Urlauber-Jet beschossen

Ein russisches Passagierflugzeug mit etwa 200 Urlaubern an Bord ist der Agentur Interfax zufolge im syrischen Luftraum mit zwei Raketen beschossen worden. Die Maschine sei nicht beschädigt, meldete Interfax am Montag unter Berufung auf "eine Quelle in Moskau". Die Piloten hätten ausweichen können. Niemand sei verletzt worden. Das Flugzeug sei in einem ägyptischen Ferienort gestartet, hieß es.

Der syrische Regierungschef Wael al-Halki überlebt ein Attentat in Damaskus unverletzt. Das staatliche Fernsehen meldete, sechs Menschen seien ums Leben gekommen, als am Montag im morgendlichen Berufsverkehr eine Autobombe im Stadtteil Al-Messe detonierte. Unter den Toten sei ein Leibwächter von Al-Halki. Sein Fahrer und ein Leibwächter seien verletzt worden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.