Verstorben

Abschied von Maria Böhm

"Die Osterbotschaft, dass Jesus aus dem Grab erstanden ist, ist auch unsere Hoffnung auf die Auferstehung nach dem Tod", tröstete am Mittwoch im Gottesdienst Pfarrer Wilhelm Bauer die Angehörigen von Maria Böhm, die am Montag im Alter von 88 Jahren gestorben ist. Als Tochter von Johann und Barbara Bauer wuchs sie in Tännesberg auf.

1952 heiratete sie Johann Böhm. Aus dieser Ehe stammt Tochter Regina, die sich liebevoll um ihre Mutter sorgte. Familie und Landwirtschaft waren der Lebensmittelpunkt der Verstorbenen. Sie liebte die Gartenarbeit. Ihre Fürsorge galt den beiden Enkeln sowie den drei Urenkeln.

2010 starb ihr Ehemann. Nach einem Schlaganfall kam Maria Böhm am 6. April ins Klinikum Weiden. Am Montagvormittag starb sie in der Palliativstation Neustadt/WN. "Die Verstorbene wird uns immer als eine zufriedene, bescheidene, fromme Frau in Erinnerung bleiben", sagte der Geistliche.

Der Kirchenchor mit Elfriede Portner an der Orgel und Dirigent Paul Braun begleitete die Trauerfeierlichkeiten in der Kirche und auf dem Friedhof. (es)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.