Viele gut ausgebildete Helfer bei der Wasserwacht Hohenthan - Jahresversammlung
Rettungstaucher und Bootsführer

Einen wichtigen Beitrag leistet auch die Wasserwacht Hohenthan zum Betrieb des Waldfreibades Altglashütte. Bei der Jahresversammlung berichtete Technischer Leiter Siegfried Walter, dass über 250 Einsatzstunden geleistet wurden.

Bei dem Treffen im ehemaligen Schulhaus erwähnte Vorsitzender Engelbert Träger die Teilnahme an Tagungen, Kursen und weiteren Aktivitäten außerhalb der Betreuung des Badebetriebes im Freibad. Weiter wurde beim Ferienprogramm der Stadt Bärnau und am Aktionstag des BRK in Bärnau mitgewirkt.

Engelbert Träger bedankte sich als Vorsitzender des Förderkreises Freibad Altglashütte bei der Wasserwacht für die Unterstützung, bei der Stadt für die kostenlose Überlassung des Hallenbades für Trainingseinheiten und beim BRK-Kreisverband für die gute Zusammenarbeit. Das Protokoll verlas die Schriftführerin Martina Walter, die auch als Kassiererin einen geordneten Bericht vorlegte.

Technischer Leiter Siegfried Walter verwies auf Erhaltungsmaßnahmen im Freibad. Die Mitgliederzahlen seien sehr gut, derzeit gehören 181 Personen zur Wasserwacht, darunter auch Rettungsschwimmer, Rettungstaucher und Bootsführer. Im vergangenen wurden mehr als 250-Einsatzstunden geleistet. Siegfried Walter ging noch auf die eigene Homepage unter www.altglashuette.de und verwies darauf, dass 2012 das 40-jährige Bestehen des Freibades und der Wasserwacht gefeiert werden kann.
Für 20 Jahre wurden dann Martina Walter und für 30 Jahre Uschi Schwarz und Martin Walter mit einer Urkunde und einer Nadel geehrt.

Bürgermeister Peter Hampel dankte für die geleistete Arbeit der Wasserwacht und des Förderkreises für den Erhalt des Freibades und für die Jugendarbeit. Richard Wagner überbrachte die Grüße des BRK-Kreisverbandes und verwies auf Hilfeleister vor Ort, die auch künftig unverzichtbar seien.

Thomas Seiler, Vorsitzender der Kreiswasserwacht, zeigte sich beeindruckt von den Aktivitäten. Seiler unterstrich weiter die Bedeutung von Schwimmkursen.

Unter Punkt Wünsche gab Träger bekannt, dass ab heuer alljährlich ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder sein wird. Dieses Jahr ist der Gottesdienst am 25. September vorgesehen. Geplant sei weiter eine Radltour, voraussichtlich am Ostermontag. Im September ist eine dreitägige Studienfahrt vorgesehen. Zur weitern Sicherheit soll im Mai ein Defibrilatorkurs durchgeführt werden. Weiter wurde dem Antrag auf Anschaffung einer neuen Dienstkleidung stattgegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.