06.05.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Von "Wolperern" angesägter Baum muss entfernt werden Schlechter Scherz

"Wolperer" haben in Griesbach den Rotdorn beim "Venzls-Kreuz" mutwillig angesägt. Bild: wg
von Gisela WildnerProfil

Nicht nur die Familie Schöner ist sauer über diesen missglückten "Walpurgis-Scherz": In der Walpurgisnacht wurde ein 30 Jahre alter Rotdorn angesägt und musste aus Sicherheitsgründen von der Feuerwehr Griesbach ganz beseitigt werden, da er jederzeit in die Straße hätte fallen können. Die Familie Schöner hat den Baum beim "Venzls-Kreuz" vor 30 Jahren gepflanzt. Mitten in der Nacht zum 1. Mai, so gegen 2.30 Uhr, schreckte Lärm, offensichtlich von einer Motorsäge, die Nachbarn aus dem Schlaf. Der Schaden wurde erst am Tage festgestellt.

Für die Verursacher sollte es Ehrensache sein, sich schnellstens mit der Gemeinde oder der Familie Schöner in Verbindung zu setzen, um für den Schaden gerade zu stehen. Wenn es um Sachbeschädigung geht, hört der Spaß beim "Wolpern" auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp