Waldfreibad in Altglashütte öffnet bei günstiger Witterung am kommenden Samstag
Start in die neue Saison

Der neuen Saison im Waldfreibad in Altglashütte steht nichts mehr im Wege, alle Arbeiten sind abgeschlossen. Ein bestimmter Eröffungstermin wurde nicht festgesetzt - hier will man kurzfristig auf Wetterprognosen reagieren, denn es wird viel Wert auf einen kostensparenden Betrieb gelegt. Bei anhaltenden sommerlichen Temperaturen soll das Freibad aber am Pfingstsamstag erstmals seine Pforten öffnen.

Hinter den Verantwortlichen des Freibads liegen stressige Wochen und Monate. Über den Winter mussten viele Reparaturen erledigt werden. So stand die Erneuerung des Filtermaterials an, um den Hygienevorschriften nachkommen zu können. Die Filteranlage, das Herz des Freibades, sorgt für die einwandfreie Beschaffenheit des Badewassers. Chlorung, Flockung und Filteranlage müssen eng aufeinander abgestimmt sein. Eine notwendig gewordene Nachrüstung an der vollautomatischen Chloranlage hat die Firma Giesl Wassertechnik aus Bärnau vorgenommen.

Auskleidefolie gerissen

Eine böse Überraschung folgte erst vor Kurzem. So hatten die Verantwortlichen damit gerechnet, dass der noch nicht ausgewechselte Teil der Beckenauskleidefolie noch über die Saison 2012 halten würde. Doch es kam anders. Nachtkälte hat die Folie so unter Spannung gesetzt, dass diese wie Glas zersprang. Zu diesem Zeitpunkt war das Becken schon gereinigt und zu fast 50 Prozent gefüllt.

Fleißige Helfer haben die zerrissene Folie mit viel Engagement ausgebaut und entsorgt. Abschließend haben die Verantwortlichen des Förderkreises Freibad Altglashütte schnellstmöglich Planungen vorgenommen und Ausschreibungen gestartet. Wegen der Wasserentnahme aus dem neu erstellten Brunnen mussten Förderkreis-Vorsitzender Engelbert Träger und Schwimmmeister Siegfried Walter Rücksprache mit Bürgermeister Alfred Stier sowie Vertretern des Wasserwirtschaftsamtes, des Landratsamtes (Sachgebiet Wasserrecht) und des Gesundheitsamtes halten.

Durchströmungstest

Dabei kam man zu dem Schluss, dass das Wasser zur Befüllung des Beckens unter den vom Gesundheitsamt geforderten Bedingungen und Auflagen genutzt werden kann. Um allen Anforderungen zur Wasserqualität nachkommen zu können, wurde auch ein Durchströmungstest durchgeführt. Dazu musste das Beckenwasser mit einer speziellen Farbe eingefärbt werden.

Trotz des erheblichen finanziellen Aufwands durch Beschaffungen und Reparaturen bleiben die Eintrittspreise und die Beiträge des Förderkreises Freibad Altglashütte unverändert. Mit nur einer Gegenstimme hat der Bärnauer Stadtrat kürzlich die Zuwendung an den Förderkreis Freibad von 23 000 Euro auf 30 000 Euro erhöht.

Vorsitzender Engelbert Träger und Schwimmmeister Siegfried Walter sind zuversichtlich und hoffen auf einen schönen Sommer mit vielen zusammenhängenden Sonnentagen, um den finanziellen Anforderungen gerecht werden zu können. Die weitaus größere Verantwortung liegt natürlich darin, für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.