05.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Warnstreiks bei der Bahn am Samstagmorgen Zugausfälle und Verspätungen

Bild: dpa
von Redaktion OnetzProfil

München. (dpa/lby) Bahnreisende müssen sich am Samstagmorgen wegen eines bundesweiten Warnstreiks der Lokführer auch in Bayern auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Die Bahn rechne mit Einschränkungen, sagte ein Sprecher am Freitag in München. Weiter hieß es von der Bahn, über die konkreten Auswirkungen auf den Regional- und S-Bahn-Verkehr lägen noch keine Informationen vor.

Die GDL Bayern war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte ihre Mitglieder am Freitag dazu aufgerufen, am Samstag von 06.00 Uhr an bundesweit die Arbeit für drei Stunden niederzulegen. Betroffen sind demnach Regional- und Fernzüge sowie der Güterverkehr.

Erst am Montagabend hatte ein Lokführerwarnstreik bundesweit Zehntausende Reisende und Pendler getroffen. Schwerpunkte der Aktionen in Bayern waren das Allgäu sowie der S-Bahn-Verkehr in München und Nürnberg.

Der Samstag ist gewöhnlich der verkehrsärmste Tag bei der Bahn. Die Lokführer streiken kurz nach den Piloten der Lufthansa. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte einen Streik für Freitagabend angekündigt, der vor allem den Frankfurter Flughafen trifft.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.