Wasserwacht kümmert sich seit 40 Jahren um Freibad - Insgesamt rund 15 000 Wachstunden geleistet
Wasseraufsicht und Schwimmkurse

Die Wasserwacht Hohenthan und das Freibad Altglashütte können auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Am Samstag ist ein Ehrungsabend der Wasserwacht in der Cafeteria im Bad vorgesehen.

Die Gründungsversammlung der Wasserwacht war am 26. Juli1972 im Gasthaus Reuschl in Hohenthan. Seitdem betreuen die aktiven Mitglieder das Freibad. Um den Betrieb des Freibades zu ermöglichen wurden Siegfried Walter, Vinzenz Bauer, Willi Schmidkonz und Alfons Meindl zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Der Grundstein für eine sichere Wasseraufsicht war vorhanden. Im Herbst 1972 eröffnete das Freibad für einen Probebetrieb.

Der regelmäßige Dienst in den vergangenen 40 Jahren erbrachte viel Erfahrung in der Dienstleistung in der Ersten Hilfe. So verzeichnet man vier schwere Ertrinkungsunfälle die Gott sei Dank nicht tödlich ausgingen. Das in den Anfangsjahren vorhandene Trampolin war zwar sehr beliebt, aber auch unfallreich. Oftmals musste der Krankenwagen deshalb angefordert werden. Im Jahresdurchschnitt in einer Saison vielen 35 leichtere Verletzungen, wie Sonnenbrand, Bienen- oder Wespenstiche, Nasenbluten oder Hautabschürfungen oder Sonnenstich zur Behandlung an. Zu den Aufgaben gehörte auch die Schwimmausbildung. Vielen Kindern und Erwachsenen wurden die notwendigen Kenntnisse vermittelt. Natürlich wurde in all den Jahren auch die Kameradschaft gepflegt. Zeltlager, Fahrradtouren, Wanderungen und Ausflüge standen auf dem Programm. Aktuell kümmern sich die Aktiven besonders für den Fortbestand des Freibades.

Beachtlich sind die Wach- und Einsatzstunden im Freibad. In den durchschnittlichen Öffnungszeiten in einer Saison von Mitte Mai bis Anfang September sind 380 Stunden zu verzeichnen. Über die Jahren errechnet sich rund 15 000 Wachstunden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.