Zitate

"Die öffentliche Diskussion bindet mich aber in einem Umfang, der mir nicht mehr erlaubt, meine Arbeit an der Spitze der CSU-Fraktion so zu erfüllen, wie ich das selbst von mir erwarte."

Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Georg Schmid, in seiner Rücktrittserklärung.

"Der Rücktritt von Georg Schmid ist geprägt von Verantwortung gegenüber seiner Fraktion und dem gesamten Parlament."

Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU).

"Der CSU-Filz ist unübersehbar. Durch den Rücktritt von Herrn Schmid wird er sich nicht automatisch auflösen. Seehofers Spitzenkandidatur wird überschattet von CSU-Vettern- und Günstlingswirtschaft."

SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher.

"Wer die Familienkasse aufrüstet zulasten der Staatskasse, ist als Haushaltsausschussvorsitzender nicht zu halten."

Rinderspacher über CSU-Finanzpolitiker Georg Winter. Winter hatte in früheren Jahren Anstellungsverträge mit seinen damals 13 und 14 Jahre alten Söhnen abgeschlossen.

"Es herrscht eine erschreckende Doppelmoral, die zweifelhaftes Verhalten so lange schützt, wie es nicht öffentlich wird."

Florian Streibl (Freie Wähler)

"Für den Moment hat Seehofer zwar den gierigsten unter den Selbstbedienern kalt gestellt, doch das bringt seine Partei noch nicht aus der Panikzone. ... Die alte Amigo-CSU ist nicht tot, sondern lebendiger denn je."

Grünen-Fraktionsvorsitzende Margarete Bause. (dpa/upl)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.