Blaskapelle "Waldkirch" gestaltet zehnjähriges Bestehen vom Förderkreis
Das Alphorn ruft im Freibad Altglashütte

Die Blaskapelle Waldkirch und Alphornbläser, Dirigent Bernhard Träger. Bild: Siegfried Walter
Der Förderkreis Freibad Altglashütte feierte im kleineren Rahmen sein zehnjähriges Bestehen. Die Blaskapelle aus Waldkirch verlegte ihre Musikprobe ins Freibad Altglashütte. Mit einem bunten vermischten Musikprogramm führte die Tochter Johanna Träger vom Dirigenten Bernhard Träger durchs Programm.

Erster Vorstand des Förderkreises Freibad Altglashütte knüpfte die Verbindung mit der Blaskapelle Waldkirch für die musikalische Gestaltung des Abendprogramms. Er selbst ist auch aktiver Musiker in dieser Blaskapelle. Anlass zu dieser musikalischen Darbietung ist das zehnjährige Bestehen des Förderkreises Freibad Altglashütte.

Die charmante Ansagerin Johanna Träger verstand es, von Beginn an die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf sich zu ziehen. Die musikalischen Darbietungen auf der freien Naturtribüne begeisterte alle Besucher dieser Veranstaltung. Von böhmischer Blasmusik bis zu volkstümlicher Unterhaltungsmusik mit Gesang wurde mit viel Beifall belohnt.

Einen besonderen Applaus bekam der Dirigent Bernhard Träger selbst, als er mit seinem Alphorn ein Solo zum Besten gab. Dieses Instrument ist bei uns sehr wenig bekannt. Es erfordert eine besondere Handhabung und ist in der Blasmusik bei uns nicht üblich.

Der Förderkreis Freibad Altglashütte bedankt sich bei allen Besuchern, welche mit ihrer Anwesenheit die Bedeutung dieser Freizeitanlage zu schätzen wissen. Der Erlös, soweit einer erwirtschaftet wurde, weil die erhoffte Besucherzahl zu wünschen übrig ließ, wird ausschließlich zur Unterhaltung des Bades Verwendung finden.

Vorsitzender Engelbert Träger nutzte die Gelegenheit, auch allen Vereinsmitgliedern seinen Dank für ihre Mitgliedschaft auszusprechen. Denn ohne diesen fördernden Mitgliedern wäre ein Fortbestand dieser Freizeitanlage nicht möglich.

Bevor die aktive Musikprobe zu Ende war, bat er Schwimmmeister Siegfried Walter zu sich auf die Bühne. Zu seiner Überraschung wurde er mit einem Präsent und Gutschein für seine zehnjährige Tätigkeit und überaus große Einsatzfreudigkeit zur Erhaltung des Freibades geehrt.