Extra Drei
Mazda 3 für den Jahrgang 2017 aufgewertet

Der Mazda 3 ist der Schmeichler in der Golf-Klasse. Mit seinem Hang zur Perfektion und Hochwertigkeit packt er seinen Fahrer und lässt ihn - oft über Generationen hinweg - nicht mehr los. Jetzt stehen seine Chancen noch besser.

Zum Modelljahr 2017 präsentiert Mazda seinen Kompakt-Bestseller modifiziert und bei Technik, Komfort und Qualität aufgewertet. Design-Änderungen an Front und Heck kombiniert der Mazda 3 mit erweiterten Assistenzsystemen und neuen Komfort-Features wie einer Lenkradheizung und einem optimierten Head-up-Display mit Verkehrszeichenerkennung. Wie der große Bruder Mazda 6 verfügt der 3er nun auch über die Fahrdynamikregelung G-Vectoring Control.

Neue Ausstattungs-Linie

Der Mazda3 ist weiterhin als viertürige Limousine und fünftüriges Schrägheckmodell erhältlich; neben den drei Ausstattungslinien Prime-Line, Center-Line und Sports-Line führt Mazda die neue Exclusive-Line ein - mit hochwertigen Technik- und Komfortmerkmalen. In den beiden Dieselmotorisie-rungen Skyactiv-D 105 und Skyactiv-D 150 kümmern sich die neuartige Kolbendämpfung "Natural Sound Smoother" und die Verbrennungssteuerung "Natural Sound Frequency Control" um die Unterdrückung unerwünschter Dieselgeräusche und -vibrationen, während die ebenfalls neue Gaspedalsteuerung "DE-Boost Control" das Ansprechverhalten auf Gasbefehle verbessert. Die beiden Dieselmotoren entwickeln eine Leistung von 105 PS bzw. 150 PS; der Kraftstoffverbrauch beläuft sich laut Hersteller auf Werte zwischen 3,8 und 4,8 Litern bei CO2-Emissionen zwischen 99 und 127 g/km. Daneben umfasst die Triebwerkspalette des Mazda 3 drei hochverdichtende Benzindirekteinspritzer, die ein Leistungsspektrum von 100 PS bis 165 PS abdecken. Die Verbrauchswerte liegen hier bei 5,1 bis 5,8 Litern (CO2: 119-135 g/km). Ein Start-Stopp-System ist in allen Varianten an Bord, der stärkste Benziner ist zudem ab Werk mit Bremsenergierückgewinnung ausgerüstet.

Eine hochauflösende Kamera an der Windschutzscheibe, die die bisherige Lasertechnik ablöst, macht zum Modelljahr 2017 eine Vielzahl neuer und erweiterter Sicherheitsfunktionen möglich: etwa die Verkehrszeichenerkennung (TSR) und den erweiterten City-Notbremsassistenten (SCBS), der jetzt bis 80 km/h aktiv ist und neben anderen motorisierten Fahrzeugen erstmals auch Fußgänger erkennt. Zudem unterstützt die Kamera die Müdigkeitserkennung (DAA) und den aktiven Spurhalteassistenten . Die Preise für den Mazda 3 starten bei 17 990 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.