Fahrbericht Suzuki Baleno 1.2 SVHS Comfort
Das Spaß- und Sparfahrzeug

Recht flott schaut er aus, der Suzuki Baleno. 14 Zentimeter länger als sein Swift-Bruder gehört er dennoch noch ins B-Segment. Bild: Suzuki

Dass Kleinwagen ganz schön groß sein können, dürfen wir immer wieder einmal - im wahrsten Sinne des Wortes - erfahren. Der Baleno von Suzuki gehört auch zu dieser Spezies. Und der spielt in seiner neuesten Auflage in der Vier-Meter-Klasse mit. Und das heißt: angenehme Kopf- und Beinfreiheit vor allem im Fond.

Aber auch sonst weiß sich der in Indien gebaute Japaner bestens in Szene zu setzen. Flott schaut er aus, mit dem schwarzen Kühlergrill und dem großen "S" in der Mitte. Und auch die Seiten- und Rückansicht gefallen. Ein echtes Fließheckmodell eben, wobei die coupéartige Linienführung nicht zulasten der Hinterbänkler geht. Der Arbeitsplatz des Fahrers ist angenehm. Nur die Tasten für die Sitzheizung liegen nicht im Blickfeld und verlangen nervöses fingern. Der Kofferraum ist auf Klassenniveau. Spaß- und Sparfaktor halten sich im Baleno die Waage. Das in unserem Testwagen verbaute 1,2-l-Aggregat ist schon aus dem Swift bekannt, wurde aber für den größeren Bruder deutlich überarbeitet. Und erstmals setzt Suzuki hier einen Mild-Hybrid ein. Ein Elektro-Motörchen dient als Starter, Dynamo und Booster zugleich und sorgt so beim Anfahren und Überholen für einen kleinen Extra-Schub. Der Fahrer selbst merkt davon nichts. Eher schon sein Geldbeutel, weil die Technik Sprit sparen hilft. Eine Fingerhut-Dosis von gerade 4 Liter soll der kleine Japaner im Schnitt verbrauchen. Ein Wert, den wir allerdings so nicht bestätigen können. Gleichwohl unser Testverbrauch sich durchaus sehen lassen kann. Auch im Fahrverhalten gönnt sich der Japaner keine Schwächen. Auch auf kurviger Landstraße behauptet er sich als agiler Begleiter.

Das größte Pfund des Baleno ist sein Preis: In der höchsten Ausstattungsvariante ruft der Suzuki-Händler gerade einmal 17 590 Euro auf. 450 Euro für den Metallic-Lack sind noch drauf zu legen. Aber für den schlüssellosen Zugang, 16-Zoll-Alufelgen, Privacy Glass, Audio-System mit Smartphone-Anbindung inklusive Navigationssystem, Klimaautomatik, Xenonscheinwerfer, radargestützten aktiven Bremsassistenten sowie adaptiven Tempomat, Rückfahrkamera und Start-Stopp-System braucht der Kunde keinen Cent extra zu berappen. Wer bis 31. Dezember ordert, bekommt 1000 Euro Rabatt.

DatenblattSuzuki Baleno: Schrägheck-Limousine, 5 Türen, 5 Sitze

Antrieb: Vierzylinder, Multipoint-Einspritzung, 1242 ccm, 90 PS, max. Drehmoment 120 Nm bei 4400 U/min, Euro 6, Fünfgang-Handschaltung, Frontantrieb, Start-Stopp-System,

Fahrleistungen: Höchstgeschwindigkeit 180 km/h, Beschleunigung 0-100 km/h in 12,3 sec., Testverbrauch 4,8 l,Tankinhalt 37 Liter

CO2-Emission: 93 g/km (bei Normverbrauch von 4,0 l), Effizienzklasse

Maße und Gewichte: Länge 3995 mm, Breite 1745 mm, Höhe 1460 mm, Leergewicht 990 kg, Zuladung 415 kg, Kofferraumvolumen 355-1085 Liter

Preis: 17 590 Euro (Grundpreis), 18 040 Euro (Testwagen) (bz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.