Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums ermöglicht Ausflug in die Geschichte der Luftfahrt
Als Laie am Steuerknüppel

Die Flugwerft Schleißheim, eine Außenstelle des Deutschen Museums, zeichnet die Geschichte der Luftfahrt nach. In der historischen Werfthalle aus dem Jahr 1918 sind heute hauptsächlich Flugzeuge zu sehen, die einen direkten Bezug zur Geschichte des Flugplatzes Schleißheim haben. (Foto: Thomas Schaller)
Oberschleißheim: Flugwerft Schleißheim |

Wer kennt nicht das Deutsche Museum in München? Jedes Jahr informieren sich dort etwa eine Million Menschen über naturwissenschaftliche und technische Themen. Weniger bekannt sind wahrscheinlich die Außenstellen des Museums, darunter die Flugwerft Schleißheim nördlich der Landeshauptstadt.

Die Einrichtung, beim Flugplatz in Oberschleißheim gelegen, zeichnet mit rund 70 Exponaten die Geschichte der Luftfahrt nach - vom Segelapparat Otto Lilienthals bis zur Weltraumträgerrakete. Alljährlich interessieren sich dafür rund 100 000 Besucher. Die Museumsfiliale erläutert auch die Entwicklung der Flugwerft, deren Anfänge bis zu den Königlich-Bayerischen Fliegertruppen im Jahr 1912 zurückreichen. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die Amerikaner den Fliegerhorst der Luftwaffe. Seit 1992 gehört die Flugwerft als Museum für Luft- und Raumfahrt zum Deutschen Museum.

Erste Flugversuche

In der "Gläsernen Werkstatt" können die Besucher von einer Galerie aus den Restaurateuren über die Schulter schauen. Derzeit bauen die Spezialisten das Forschungsflugzeug ATTAS vom Typ VFW 614, Baujahr 1985, für die Ausstellung so um, dass es begehbar wird. Weiterer Höhepunkt ist ein Helikoptersimulator, bei dem die Flugfans selbst an den Steuerknüppel dürfen. Der IC 200 ist ein hochentwickeltes Trainingsgerät, das sich für die Pilotenschulung ebenso eignet wie für die ersten Flugversuche eines Laien. Im "Fliegenden Zirkus" können die jüngeren Besucher ein Modellflugzeug steuern. Die Flugwerft Schleißheim ist am besten mit der S-Bahn, Linie S 1, in Richtung Freising zu erreichen. Die Fahrt vom Hauptbahnhof dauert etwa 20 Minuten. Von der S-Bahn-Haltestelle Oberschleißheim ist es dann noch ein circa 15-minütiger Fußweg vorbei an den Schleißheimer Schlössern.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.deutsches-museum.de/flugwerft
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.