Henry van de Velde in Weimar
Zeitlos schön

Henry van de Velde war ein Multitalent. Die 15 Jahre, die der belgische Architekt und Designer in Weimar lebte, gelten als seine produktivsten überhaupt. Zu seinem 150. Geburtstag gibt es dort eine sehenswerte Ausstellung und Führungen auf seinen Spuren.

Als ein vor Ideen sprühender "Alleskünstler" galt Henry van de Velde schon zu Lebzeiten. Viele seiner besten Einfälle hatte er in Weimar. Am 3. April wäre er 150 Jahre alt geworden. Deshalb ist er dort präsenter denn je - zum Beispiel bei den neuen Führungen. Studenten oder Absolventen der Bauhaus-Universität zeigen, wo er gearbeitet hat.

Start ist im Innenhof des Uni-Hauptgebäudes. Dort steht Robert Verch, der Gestaltung und visuelle Kommunikation studiert hat. "Die Kunstschule in Weimar wurde schon 1860 gegründet, drei Jahre bevor van de Velde in Antwerpen geboren wurde", erzählt er. Nach Weimar kam das Multitalent, als ihn der junge Großherzog als künstlerischen Berater einstellte. Seine Aufgabe bestand darin, den Kunsthandwerkern der Region mit kreativen Ideen auf die Sprünge zu helfen.

Schon bald fiel die Entscheidung, ein neues Gebäude für die Kunstschule zu bauen und das alte umzugestalten - nach Entwürfen van de Veldes. "Der erste Teil ist 1904 fertig geworden. Dort ist heute das Dekanat der Uni untergebracht", erzählt Verch. Mittelteil und Westflügel kamen bis 1911 hinzu - heute zählt das Ensemble zum Weltkulturerbe. Van de Velde war ein früher Vertreter der Überzeugung "form follows function". Die Vorderseite hat riesige, gebogene Fenster, die für viel Licht sorgen sollten. Nur die Balkonbrüstung zeigt Ornamente, zurückhaltende geometrische Muster. Deutlich mehr macht die geschwungene Treppe im Foyer her, die van de Velde entworfen hatte.

Eine Ausstellung zu Van de Velde als Architekt präsentiert die Bauhaus-Uni noch bis zum 12. Mai. "Uns geht es darum, das architektonische Gesamtwerk zu zeigen", sagt Norbert Korrek, der Kurator der Ausstellung.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.vandevelde2013.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.