26.01.2017 - 20:00 Uhr
Deutschland & Welt

Klappdach für den Mazda-Roadster Origami auf Knopfdruck

Kompromisslos, minimalistisch und vor allem erschwinglich - das sind Roadster-Kerntugenden. Und Mazda hat die so konsequent verfolgt, dass der MX-5 zum erfolgreichsten offenen Zweisitzer weltweit avancierte. Und das hat mit einem Bogenschützen und seinem Pferd zu tun.

Zwei Dachfinnen bleiben übrig, wenn das Klappdach hinter den Sitzen verschwindet. So kommt beim MX-5 RF Targa-Feeling auf. Bild: bz
von Berthold Zeitler Kontakt Profil

Von Berthold Zeitler

Lotus Elan und Triumph Spitfire dienten als Blaupausen für ein Wägelchen namens Miata, das sich vor mehr als 25 Jahren eben anschickte, den Fahrspaß neu zu interpretieren. Reinsetzen, Dach entriegeln, mit Schwung über die Schulter nach hinten werfen und losdüsen waren eins. Jetzt spendiert Mazda der Sportwagen-Ikone ein Klappdach.

Das arbeitet elektronisch per Knopfdruck. Ganze 13 Sekunden dauert das Sesam-öffne-dich-Spiel, dann ist das dreiteilige Element wie bei der japanischen Papierfaltkunst Origami platzsparend hinter den Sitzen verstaut. Übrig bleiben nur zwei Finnen, die das Cabrio zum Targa machen. Natürlich funktioniert das alles auch genauso exakt umgekehrt. Das System arbeitet auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 10 km/h, also praktisch dann doch nur im Stehen.

Geschlossen wirkt der MX-5 wie ein schnittiges Sportcoupé mit einem gegenüber der Stoff-Mützen-Variante doch sehr eigenständigen Auftritt. Der ist so gelungen, dass die Mazda-Leute zwei der bedeutendsten Auto-Preise eingefahren haben: "World Car of the Year" und "World Car Design of the Year". Auch wenn Roadster-Puristen so einem Hardtop nicht viel abgewinnen können: Der RF (Retractable Fastback oder auch faltbarer Rücken) macht den MX-5 auch für jene attraktiv, die bislang mangelnde Ganzjahrestauglichkeit oder Komforteinbußen auf dem Kritikzettel stehen hatten.

"Jinba Ittai" beschreibt eine besondere Form des Bogenschießens, bei der Reiter und Pferd in perfekter Harmonie agieren. Diese Verbundenheit zwischen Fahrer und Fahrzeug ist auch Mazda-Philosophie, die im MX-5 erfahrbar wird. Der Roadster wird zur folgsamen Spaßmaschine.

Offizielle Markteinführung des RF ist am ersten Februar-Wochenende. Da die Klapp-Dach-Variante die Rolle des Top-Modells im Roadster-Angebot übernimmt, ist er ausschließlich mit dem 160 PS Skyactiv-Motor ab der durchaus schon reichlichen Exklusive-Ausstattung zu haben. Dafür werden mindestens 29 890 Euro aufgerufen, 2700 Euro mehr als bei der Softtop-Version. Diverse Technik- und Sport-Pakete lassen viel Spielraum für die Individualisierung. Wer das ausgesprochen knackig aus dem Handgelenk zu schaltende Sechsgang-Getriebe gegen eine Automatik tauschen möchte, muss zum Sports-Line (ab 32 090 Euro) greifen und dann noch 1900 Euro drauflegen. Dafür bleibt dann aber auch kein Wunsch mehr offen.

Datenblatt

MX-5 RF: Roadster, 2 Türen, 2 Sitze, Heckantrieb

Antrieb: Vier-Zylinder, Euro 6, Multipoint-Direkteinspritzer, 1998 ccm, 160 PS, 200 Nm bei 4600 U/min.

Maße und Gewichte: Länge 3915 mm, Breite 1735 mm, Höhe 1236 mm, Kofferraum 127 Liter, Tankinhalt 45 Liter, Leergewicht 1045 kg, Zuladung 250 kg,

Verbrauch: 6,9 l (6,6 l bei Start-Stopp, 6,4 mit Automatik) CO2-Emission: 161 g/km (154, 149), Effizienzklasse G (F,E)

Fahrleistungen: Beschleunigung 0 bis 100 km/h in 7,4 (7,5 8,5), Höchstgeschwindigkeit 215 km/h (215, 194 km/h) (bz)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.