04.04.2018 - 10:31 Uhr
Deutschland & Welt

Rohkostsalate sind Vitaminspritzen zum Essen Ganz schön knackig

von Gesund & VitalProfil

Abwechslungsreiches und knackiges Gemüse in einem Rohkostsalat liefert nicht nur viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe: „Rohkost hat deshalb nicht nur eine hohe nährstoffdichte, Ballaststoffe unterstützen auch eine beschleunigte Darmpassage und fördern so eine geregelte Verdauung.

Als kalorienarmer Snack zwischendurch oder als Vorspeise sind Rohkostsalate ideal, auch für den täglichen Verzehr“, erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Annette Neubert. Von A wie asiatischem Chinakohl bis Z wie Zucchini – für Rohkostsalate eignen sich viele Gemüsesorten. Fast alle Gemüsesorten lassen sich ungekocht zu einem Salat zusammenstellen. Ob Grünkohl, Feldsalat, Chicorée, Zwiebeln, rote Beete, Karotten oder Rettich: Frisch vom Feld ist es nicht nur schmackhaft, es enthält auch die meisten Vitamine sowie sekundären Pflanzenstoffe.

„Noch mehr gesunde Inhaltsstoffe liefern Rohkostsalate, wenn nährstoffreiche Keimlinge, Sprossen, Nüsse oder Samen als Topping dienen. Sie ergänzen die Rohkostsalate geschmacklich sehr gut, enthalten aber auch mehr Kalorien“, so Dr. Annette Neubert. Für eine Hauptmahlzeit lässt sich ein Rohkostsalat prima mit einem Ei, Hühnchenstreifen, Schinken oder Käse ergänzen.

Finger weg von rohen Auberginen, Erbsen, grüne Bohnen und Kartoffeln: dieses Gemüse darf nur erhitzt verzehrt werden, weil es in roher Form gesundheitsschädliche Stoffe enthält.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp