Smartphone audf Rädern
Fiat stellt Mirror-Modelle für die 500er-Familie vor

Ach ja, die jungen Leute: Daddeln lieber auf dem I-Phone rum als sich - den Vätern gleich - für Autos zu begeistern. Was aber, wenn das Smartphone Räder hat? Dann wird ein Schuh draus, meint zumindest Fiat und bietet nun für den 500er eine Mirror-Edition an, die, aufbauend auf die Top-Linie "Lounge", die komplette Konnektivität bringt - aber auch die absolute Überwachung.

Beginnen wir mit letzterem: Wer 300 Euro zusätzlich in Mopar-Connect investiert, kann übers Handy stets kontrollieren, wo sein Auto gerade ist, ob es nicht zu schnell fährt oder ein vorher definiertes Gebiet verlässt. Orwell lässt grüßen. Freilich gibt's auch einen Ausschaltknopf und unseren Warnhinweis, wenn eifersüchtige Partner plötzlich so ankommen: "Liebling, ich habe dir einen neuen Cinquecento gekauft!" Schauen Sie dann besser nach, ob das "Mirror"-Zeichen auf der B-Säule prangt, denn dann ist die neue Technik möglicherweise an Bord.

Auto ruft den Notdienst

Genug der Schwarzmalerei, denn eigentlich ist diese sehr tiefe Integration der Handy-Apps ins Fahrzeug ja eine ganz feine Sache. Die Inhalte werden ins 7-Zoll-Display gespiegelt und lassen sich ohne Gefummel aufrufen und bedienen. Navigation über Google gehört genauso dazu wie Musik-Streaming-Dienste, Facebook oder Twitter. Apple-Carplay und Andriod-Auto sowieso. "Big Brother" liefert ferner alle möglichen Fahrzeugdaten, zum Beispiel, ob die Türen verriegelt sind und wie weit der Sprit noch reicht. Er ruft aber auch den Notdienst, wenn das Fahrzeug in einen Unfall verwickelt und der Insasse nicht mehr ansprechbar ist. Das kann Leben retten.

Die "Mirror"-Modelle gibt es für den kleinen 500er, den 500 L und den 500 X. Dafür hat sich Fiat auch besondere Farben, wie zum Beispiel ein satiniertes Blau für den L ausgedacht. Der Fiat 500 Mirror ist zum Start ab 13 790 Euro zu haben. Zur Serienausstattung gehören unter anderem eine manuelle Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromte Exterieurdetails.

Zum Start eine Offerte

Der Fiat 500 L Mirror startet bei 14 490 Euro und hat serienmäßig unter anderem Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und verchromte Exterieurdetails an Bord. Der Fiat 500 X Mirror wird derzeit ab 16 990 Euro angeboten und bringt unter anderem serienmäßig Bi-Xenon-Scheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Exterieurdetails in satiniertem Chrom sowie eine modellspezifische Innenausstattung mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.