24.05.2007 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Der Regensburger Schriftsteller Benno Hurt lässt in seinem neuen Roman die fünfziger Jahre ... ZweiAußenseiter und "Eine Reise ans Meer"

von Susanne WolkeProfil

Regensburg. Sie sind jung, sie atmen den Kleinstadtdunst der 50-er Jahre, und sie haben einen gemeinsamen Traum: Italien - das Land, wo bekanntlich die Zitronen blühen, die Mädchen freizügig sind und das Meer mit seiner unendlichen Weite lockt. Michael und Eugen sind zwei intellektuelle Außenseiter inmitten des süddeutschen Städtchens Kürren. Einem Nest, in dem sich die Angehörigen der ehemaligen Waffen-SS treffen, Adenauer-Anhänger über die Atombombe debattieren, Haushaltswarenvertreter die Vorzüge der fettfreien Küche anpreisen - und wo es für zwei jugendliche Freidenker nur ein Ziel gibt: runter in den Süden.

Sehnsüchte werden wach

"Zwei schlaue Loser, die sehr viel ahnen aber noch nicht viel wissen", sagt Benno Hurt über Michael und Eugen. Der Regensburger Schriftsteller hat die Erlebnisse der beiden Freunde in seinem neuen Roman niedergeschrieben. "Eine Reise ans Meer" heißt der 170-seitige Band, der eben im Deutschen Taschenbuch Verlag erschienen ist.

Sehnsüchte weckt dieser Titel, unterstrichen auch von der südlichen Strandpromenade auf dem Buchdeckel. Doch dieser Eindruck täuscht. Benno Hurt führt den Leser an der Nase herum. Michael und Eugen kommen nicht bis Italien. Ihre Reise endet in Österreich. Auf einem Campingplatz am Wörthersee. Für Eugen in der mütterlichen Obhut und dem blitzblanken Wohnwagen des deutschen Musterehepaars Söderling. Für Michael im Bett einer freundlicherweise schon einige Kilometer vor der italienischen Grenze auftauchenden Eisdielenschönheit.

Es ist keine romantische Beschreibung einer Reise ins Reich des azurblauen Himmels, was Benno Hurt hier geschrieben hat. Keine Sonne darf auf Capri im Meer versinken, und keine Palmen wiegen sich im Wind - was auch seinen Vorteil hat. Denn Eugen stolpert aufgrund eines Sprachfehlers ohnehin über jedes "p" und lernt schon lange vor der Abreise gezielt italienische Wörter ohne diesen Buchstaben.

Feinsinnige Schilderung

Dennoch ist "Eine Reise ans Meer" voller Poetik: Atmosphärische Schilderungen zeichnen dieses Buch ebenso aus wie die Liebe zum Detail, der trockene Humor und die feine Ironie. Es sind Kleinigkeiten wie der Salzlettenständer in der Glasvitrine, der VW-Standard oder die gestrickte Badehose mit Gürtel, die die Stimmung dieser Zeit regelrecht spürbar machen. Und ob Dom, Wurstküche oder Nibelungenbrücke: Die Beschreibungen der Stadt Kürren lassen immer wieder erahnen, dass Regensburg hier als Vorbild gedient hat. "Eine Reise ans Meer" ist ein Buch voller Leichtigkeit. Es muss auf keine dramatische Handlung zurückgreifen. Gerade die feinsinnige Schilderung des Alltags macht es so unterhaltsam. "Ich glaube, dieser Roman gefällt sowohl dem Mann auf der Straße als auch dem Intellektuellen", meint Benno Hurt. Er selbst habe das Buch mit einem großen Glücksgefühl geschrieben, sagt der 65-Jährige, der trotz eines viel versprechenden Karrierestarts als Schriftsteller in den 1960-er Jahren die Richterlaufbahn eingeschlagen hat, dem Schreiben aber immer treu geblieben ist.

"Eine Reise ans Meer" (14 Euro) ist im dtv Verlag erschienen. Eine Kostprobe gibt es 24. Mai in der Buchhandlung Atlantis (Wahlenstraße 8) in Regensburg: Um 20 Uhr hält Hurt dort eine Lesung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.