11.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Drei Namen für den Fluss und für die Stadt Eger, Cheb, Ohre

"Die Stadt Eger liegt am Flusse Eger." Dieser Satz gilt allerdings nur in der deutschen Sprache. Ein Tscheche würde sagen: "Cheb liegt an der Ohre." Die Stadt hieß, als sie im Jahre 1061 erstmals urkundlich erwähnt wurde, "Egire".

von Autor GJBProfil

Ab 14. Jahrhundert sind die Namen Eger und Cheb dokumentiert, 1374 sogar im selben Text, "Egra in boemica lingua Cheb" (Eger, in böhmischer Sprache Cheb). Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt, an dessen Ufern sie liegt.

Der Gewässername "Agara" hat in etwa die Bedeutung "schnell fließender Fluss". Dieser Name stammt aus keltischer oder sogar aus vorkeltischer Zeit. Dass eine Stadt und ihr Fluss den gleichen Namen haben, ist außergewöhnlich. Der tschechische Name der Stadt "Cheb" kann auf eine alte Form von ohyb (Biegung) zurückgeführt werden und bezieht sich auf die Krümmung des Flusses bei der Stadt. Ab 1850 hieß die Stadt amtlich Eger und Cheb. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb.

Der tschechische Name des Flusses "Ohre", früher auch "Ohara" oder "Oharka" wird von dem keltischen Namen "Ara" oder "Agara" (fließendes Wasser, Lachs) abgeleitet. Demnach haben sowohl der deutsche Name des Flusses (Eger) als auch sein tschechischer Name (Ohre) fast die gleiche Herkunft.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.