11.12.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Elfjährige eine talentierte Vorleserin: Alina Risch ist neue Lektorin in der evangelischen ... "Gotteswort lebendig werden lassen"

Fast ist es Familientradition, dass die Frauen des Hauses Karpf-Risch sich in der evangelischen Kirchengemeinde als liturgische Lektorin engagieren. Im Gottesdienst am Sonntag ist die erst elfjährige Alina Risch nun in das Amt eingeführt worden. Sie folgt damit dem Vorbild ihrer Mutter Stephanie Karpf-Risch und ihrer Großmutter Elisabeth Karpf.

Mit der Segnung nahm Pfarrerin Anne Utz die elfjährige Alina Risch in die Gruppe der Lektoren der evangelischen Kirchengemeinde auf. Gleich im Anschluss durfte die Sechstklässlerin erstmals das Evangelium vorlesen. Risch engagiere sich bereits ehrenamtlich bei der Vorbereitung von Familien- und Kindergottesdiensten, lobte Utz bei der Vorstellung. Bild: ly
von Autor LYProfil

Pfarrerin Anne Utz stellte die Realschülerin in der Kreuzkirche als eine engagierte Christin vor. Risch bereite schon seit längerer Zeit Familien- und Kindergottesdienste mit vor und habe Kindergottesdienste auch schon selbst geleitet. Die Elfjährige bringe kreative Ideen ein und sei immer mit Freude dabei, hob Utz hervor.

Bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit sei ihr herausragendes Talent als Vorleserin aufgefallen, das viele Gottesdienstbesucher begeistert habe. "Und nun soll sie das Gotteswort lebendig werden lassen", leitete die Pfarrerin zur Schriftlesung über.

Die Sechstklässlerin musste auch gleich nach der Segnung ihr Talent anwenden und das Evangelium vorlesen. In ihrer Predigt ging Pfarrerin Anne Utz darauf ein und erläuterte, warum der Advent auch den Hinweis darauf enthalte, dass Jesus am Ende aller Zeiten wiederkommen wird.

So werde in der vorweihnachtlichen Zeit gleich doppelt die Ankunft Jesu erwartet: einmal als Christuskind und einmal als Erlöser.

Nach dem Gottesdienst wurde die neue Lektorin Alina Risch von vielen Besuchern beglückwünscht. Eine Überraschung hatte Helga Ulrich parat, deren Amt Risch übernimmt: Mit einem gefüllten Nikolaussack bedankte sie sich bei dem Mädchen für ihr Engagement. Ulrich wird demnächst Eschenbach verlassen: Ein Umzug ins unterfränkische Ebern steht bevor. Alina Risch gehört nun zu einer ganzen Gruppe von liturgischen Lektoren, die in der evangelischen Kirchengemeinde tätig sind. Insgesamt helfen dort 88 Ehrenamtliche, berichtete Pfarrerin Anne Utz stolz. Das sei bei über 800 Gläubigen ein guter Schnitt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.