14.05.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Festhalle Eglsee nimmt Abschied von der "Hilde, die Wilde": Abschied von der wilden Hilde

Den Geschmack der Zuschauer traf die Eglseer Bauernbühne (sitzend von links): Sieglinde Hofrichter, Katrin Lautenschlager, Marion Bauer und Elisabeth Bauer. Hinten von links: Stefan Ring, Manuela Zapf, Josef "Martl" Fleischmann, Maria Ring, Bernd Bauer und Johann Bauer. Bild: bjo
von Johann BauerProfil

Fünf Mal hieß es in der Festhalle Eglsee "Hilde, die Wilde". Monatelange Probenarbeit und tolle Theateraufführungen haben nun ihren Abschluss gefunden. Die Laienspieler bewiesen, dass es keiner berühmten Bühne bedarf, um den Geschmack des Publikums zu treffen. Durch die geballte Ladung an Wortwitz und Geschick brachten die Akteure das Publikum zum Lachen.

Das Stück stand unter der Regie von Johann Bauer. Der Stammtischvorsitzende und Theaterleiter hatte ein gut aufgelegtes Ensemble an seiner Seite: Sieglinde Hofrichter, Kathrin Lautenschlager, Stefan Ring, Marion Bauer, Elisabeth Bauer und Bernd Bauer. Souffleuse Maria Ring, Maskenbildnerin Manuela Zapf und Josef " Martl" Fleischmann komplettierten die Theatergruppe.

Zum Stück: Hilde (Katrin Lautenschlager) ist einfach unmöglich. Nie kann sie sich benehmen. Ihre den Gatten Edgar (Bernd Bauer) knechtende Schwägerin (Sieglinde Hofrichter), die Artikel für ein Promi-Magazin schreibt, ist auch eine Herausforderung. Doch dann verlieben sich die Männer reihenweise ausgerechnet in die wilde Hilde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.