06.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Good Kill" letzter Beitrag des Filmfestivals Venedig endet mit Hawke

Der Thriller "Good Kill" mit Ethan Hawke war der letzte Beitrag im Wettbewerb des Filmfestivals in Venedig. Bild: Lorey Sebastian/Labiennale.org
von Redaktion OnetzProfil

Mit dem Drama "Good Kill" des neuseeländischen Regisseurs Andrew Niccol ist am Freitag der letzte Beitrag im Wettbewerb des Filmfestivals Venedig gezeigt worden. Ethan Hawke (43, "Boyhood") spielt darin einen Vater, der seinen Job als Drohnenpilot zu hinterfragen beginnt.

Niccol entwirft ein düsteres Bild eines aus der Distanz geführten Krieges: Während Hawke und seine Kollegen in den USA am Computer sitzen und ferngesteuerte Raketen abfeuern, sterben in Afghanistan und Pakistan viele unschuldige Zivilisten.

An Hawkes Seite ist die 25-jährige Zoë Kravitz, Tochter des Musikers Lenny Kravitz, zu sehen. Filmemacher Niccol machte sich als Drehbuchautor wie für das oscarnominierte Drama "Die Truman Show" einen Namen und führte unter anderem beim Science-Fiction-Film "Gattaca" Regie. Im Wettbewerb des ältesten Filmfestivals der Welt waren seit der Eröffnung vergangene Woche insgesamt 20 Beiträge zu sehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp