"Homo heidelbergensis" bis Ende Mai im Landesmuseum Halle zu sehen
Überreste des ältesten Urmenschen Deutschlands

Halle. Die Archäologin Urte Dally zeigt im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) einen rund 600 000 Jahre alten Unterkiefer. Bei dem Exponat handele es sich um Überreste, die 1907 in einer Sandgrube bei Heidelberg entdeckt worden sind. Der Heidelbergmensch "Homo heidelbergensis" gilt als Vorfahre des Neandertalers. Die Objekte sind Teil der Sonderschau "Klimagewalten - Treibende Kraft der Evolution". Sie wird bis 21. Mai im Landesmuseum zu sehen sein. In Mitteldeutschland verursachten die Klimaveränderungen warme subtropische Verhältnisse bis hin zu kalten arktischen Bedingungen. Bild: Hendrik Schmidt/dpa

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.