18.07.2008 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Künstlersymposium und anschließende Ausstellung in der Regensburger Städtischen Galerie "Leerer ... Wasser, Wein und Freundschaft

von Susanne WolkeProfil

Regensburg. Der "Leere Beutel" hat sich momentan in ein großes Atelier verwandelt. 15 Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ländern sind dort tätig. Eingeladen wurden die Gäste aus Belgien, Österreich, Rumänien, Frankreich, Slowenien, Ungarn, Malta und Regensburg von Renate Christin. Die Mitbegründerin der Künstlergruppe SaFiR (Salzburg, Firenze, Regensburg) hat in der Donaustadt ein internationales Künstler-Symposium organisiert.

Offener Workshop

"Freundschaft 2008, Wasser und Wein" lautet der Titel des offenen Workshops, dessen Ergebnisse anschließend in einer gleichnamigen Ausstellung in der Galerie präsentiert werden. Das Motto orientiert sich am Regensburger Jahresthema.

Auf unterschiedliche Weise setzen sich die Künstler mit den legendären Flüssigkeiten auseinander. Und sorgen dabei durchaus für Überraschungen. Zum Beispiel wird die allgemeine Ansicht, die Religion spiele in der zeitgenössischen Kunst kaum mehr eine Rolle, widerlegt: Verhältnismäßig viele Teilnehmer des Symposiums dachten bei "Wasser und Wein" an Jesus Christus und die Hochzeit zu Kana: Die Rumänin Teodora Axente hat ein Hochzeitsfoto ihrer Eltern in eine Mischung aus Wasser und Wein getaucht und anschließend fotografiert.
Auch Gloria Zoitl aus Salzburg fühlt sich bei ihrer Arbeit zeitweise wie der Gottessohn, wie sie scherzhaft bemerkt. Ihre Digitalfotos von wasserumspülten Kieseln und Wellen hat sie mittels Bildbearbeitungsprogramm rot eingefärbt. In die somit zu Wein transformierten Unterwasserbilder malt Gloria Zoitl zudem märchenhafte Figuren.

Bei Monique Francois aus Belgien steht das Wasser im Vordergrund: Über ihre kristallförmigen Leinwände sprudelt projiziertes Donauwasser. Dem Wein widmen sich Klavdij Tutta aus Slowenien sowie Anamaria Baciu und Gabriel Brojboiu aus Rumänien. Ersterer malt mystische Bilder von Weinbergen, die rumänischen Kollegen bekleben Weinflaschen mit Zeitungsartikeln zum Thema Wein, um diese anschließend zu bemalen.

Alle zwei Jahre

Das internationale Künstler-Symposium der Gruppe SaFiR in Regensburg ist nicht das erste seiner Art. Ähnliche Veranstaltungen haben bereits in Salzburg, Florenz, Triest und anderen Städten stattgefunden. Renate Christin erhofft sich für ihre Heimatstadt nun, dass alle zwei Jahre ein Symposium durchgeführt werden kann.

Das Symposium dauert bis einschließlich 19. Juli und ist während der Arbeitszeit für Besucher zugänglich. Vom 20. Juli bis zum 31. August werden die entstandenen Arbeiten im "Leeren Beutel" gezeigt. Öffnungszeiten der Ausstellung sind Dienstag, Mittwoch, Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.