25.01.2001 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Mega-Event am 2. Februar in Kreuth - Zwölf Stunden Dance-Marathon: Techno-Top-Stars mischen die "Lichtung 1.0" auf

Kreuth. (gau) Techno-Fans sollten sich den 2. Februar ganz dick im Kalender ankreuzen. In der Festhalle Rieden auf Gut Matheshof findet "Lichtung 1.0", ein zwölfstündiger Techno-Marathon mit bekannten DJs und VJs statt. Auf zwei Ebenen werden die gefeierten Stars der
europäischen Szene in einem in Bayern noch nie da gewesenen Line-up brillieren.

von Redaktion OnetzProfil

Die Macher stellen dabei eine völlig eigenständige Produktion auf die Beine, die sich bereits jetzt sehr viel versprechend anhört. Der Name Steve Mason bedarf bei Techno-Kennern wohl keiner weiteren Erklärung. Mason sammelte in den 80ern bei zahlreichen Radiosendern
Erfahrung und produziert seit Anfang der 90er zahllose Tonträger, Mixes und Remixes, unter anderem zusammen mit Jens Mahlstedt, Afrika Islam und Moby. Als Resident DJ ist er im Warehouse Club in Köln zu hören.
Thomas Schumacher ist seit 1989 als DJ in Bremens Clubs an den Plattentellern. In den 90ern landete er zahlreiche Clubhits wie zum Beispiel "When I rock" (1998) und fand mit diesen immer wieder den Weg in die Plattenkisten der internationalen DJ Jetsets. Besonders freut es die Produzenten, dass sie Gerret Freriche alias Humate vom Hamburger Label Superstition für Lichtung 1.0 gewinnen konnten. Dieser wird nach einer Pause mit seinen Top-Mixes endlich wieder live zu sehen sein. Als Resident DJ der Lichtung wird Dave X zum zweiten Male die Bühne der Festhalle Rieden erklimmen.
Bereits 1998 war der gebürtige Engländer im Rahmen der Tunnel Trance Force Tour des seinerzeit noch aktiven Tunnel Clubs Hamburg hier. Kurz nach der 98er Veranstaltung stieg Dave X aus dem Tunnel Club aus. Seitdem steht der Wahl-Hamburger den Produzenten bei der
Konzeption von Lichtung 1.0 mit Rat und Tat zur Seite. "Ich habe damals gemerkt, dass die Veranstalter in Kreuth mit der Veranstaltung nicht ganz glücklich waren. Es war klar, dass sie nicht mehr nur Teil einer Tour - und damit einer beinahe statischen Veranstaltung - sein, sondern
lieber selbst etwas Eigenes produzieren wollten. Sowohl das Interesse und die Begeisterung der Besucher für gute Parties als auch das Potential des Veranstaltungsortes und seiner Umgebung haben mich bewogen, meine Erfahrung in das Projekt Lichtung einzubringen.
Natürlich mache ich das auch musikalisch." sagt der 44-jährige.
DJane La.Di.Da blickt auf eine erfolgreiche Karriere als Model zurück. Die 24-jährige Pragerin ist in Europa und den USA durch Events wie Mayday, Nature One und Street Parade bekannt. Neben ihrer eigenen CD "Lasergirl" hat La.Di.Da mit progressivem House-, Techno- und funky detroit-Stil bei zahlreichen Compilations wie Techno Divas, waterworld/nature one und auf ffrr
recordings mitgewirkt.
In der zweiten Ebene werden in Kreuth die Remix-Spezialisten Steve Travell und Andy Tex Jones alias Pussy 2000 "für Bewegung sorgen". Die beiden Engländer sind seit Anfang der Neunziger als DJs aktiv und seit 1995 ein Team. Unter dem Namen "Climax" entstanden mehrere
Veröffentlichungen.
"Lichtung 1.0" bietet darüber hinaus auch visuelle Highlights. Das Innenleben der Festhalle Rieden wird für das Event vollkommen neu gestaltet. Die Lichteffekte werden durch eine neue
Technik revolutioniert.
Der Schwerpunkt der visuellen Unterhaltung wird aus einem über die ganze Halle vernetzten System aus Video-Beamern, Diaprojektoren, Leinwänden und Vorhängen bestehen. Mit diesen wird die Niederländerin Danielle Kwaaitaal als Video-Jockey die Besucher nach eigener
Aussage "auf eine sensationelle Reise durch ihre gefühlvolle Welt schicken".
"Lichtung 1.0" beginnt um 21 Uhr. Da die Veranstaltung im gesamten Bundesgebiet promotet wird, sichert man sich die Eintrittskarten am besten im bereits laufenden Vorverkauf (verbilligt für 35 Mark). Aufgrund der aufwendigen technischen Aufbauten werden nicht mehr als 3000 Besucher in der Festhalle Rieden Platz finden. Informationen bei Gut Matheshof, Telefon 09624/9190.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.