Miss Weiden 2014 - 22-Jährige gewinnt Misswahlen
Miss Weiden kommt aus Unterneukirchen

Die neue Miss Weiden Petra Kirner (Mitte) und die Zweit- und Drittplatzierten: Stefanie Sitz (Vize Miss Weiden, rechts) und Carina Rietsch, die einzige Teilnehmerin aus Weiden (3. Platz). (Bild: Helmut Kunz)

Weiden. (uz) Zwei Damen hatten kurzfristig kalte Füße bekommen. So stellten sich am Dienstagabend im Festzelt auf dem Volksfestplatz nur acht Bewerberinnen um den Titel „Miss Weiden“ den kritischen Augen der „Miss Weiden“-Titel der Jury. Am Ende siegte die 22-jährige Sport- und Fitnesskauffrau Petra Kirner aus Unterneukirchen bei Altötting.

Zweitschönste wurde die Studentin für molekulare Medizin, Stefanie Sitz (22), aus Köfering bei Regensburg. Die einzige Teilnehmerin aus Weiden, die ebenfalls 22-jährige Steuerfachangestellte Carina Rietsch, durfte als Drittplatzierte mit aufs Siegertreppchen. Alle drei dürfen zur Miss-Bayern-Wahl. Bussis, Schmatzer und jeweils eine Sonnenblume gab’s von Festwirt Gerhard Böckl. „Unbeschreiblich. Mir fehlen die Worte“, beschrieb die neue Miss Weiden ihren Titelgewinn. Petra Kirner hatte nach der Miss-Wahl in Waldkraiburg erst zum zweiten Mal an einem Miss-Contest mitgemacht. „Beim ersten Mal bin ich leider nicht einmal unter die ersten drei gekommen.“ Bevor sie ihre Ausbildung als Sport- und Fitnesskauffrau begann, reiste sie knapp ein halbes Jahr lang als Köchin auf der „TUI Mein Schiff 2“ durch die Karibik.

35 Kilogramm weniger auf der Waage

Der Berufswechsel hat ihr gut gestanden. Denn ihr Beruf in der Küche hatte es mitgebracht, dass Petra Kirner natürlich ihre Speisen auch probieren musste. Kurzum: Sie hatte früher 35 Kilogramm mehr auf die Waage gebracht. Wie sie ihr heutiges Gewicht erreichen konnte? „Mit der richtigen Motivation, dem richtigen Ernährungs- und Trainingsplan.“ Die Schlankheitskur habe drei Jahre gedauert. Am Dienstag fand die Wahl zur MIss Weiden 2014 statt. Aus Weiden kam nur eine Teilnehmerin. Sie belegte den dritten Platz. Helmut Kunz war bei der Wahl dabei.„Ich war heute die Teilnehmerin, die am weitesten angereist ist. Nie hätte ich geglaubt, dass ich hier den ersten Platz abräume“, sagte die 1,82 Meter große Unterneukirchenerin mit den Traummaßen 80, 68, 86. Ihre Hobbys: Kampfsport, Kraftsport und natürlich Kochen. Am Dienstag wurde sie erstmals auch Tante.

Weidenerin will noch einmal mitmachen

Für die Weidenerin Carina Rietsch, die ebenfalls gerne Kraftsport betreibt und mit ihrem eigenen Fanclub aus der Steuerkanzlei angetreten war, war ihre erste Teilnahme an einem Schönheits-Contest eine große Erfahrung, wie sie sagte. Sie werde auf alle Fälle wieder mitmachen. Bewertet wurden zwei Durchgänge. Zunächst durften die Damen in ihren Lieblingskleidern auftreten und mussten sich auch verbal präsentieren. Nach einer Pause kamen sie dann in Bademoden auf die Bühne. Die Jury hatte bei jedem Durchgang jeweils 100 Punkte je Mitglied zu vergeben. Die Siegerin erlangte insgesamt 445 Punkte. Moderiert wurde die Show von der Ex-Miss-Weiden Doris Melchner. Organisiert wurde sie von der Miss-Germany-Corporation und veranstaltet von den Feuerschützen unter Vorsitz von Carola Girisch. Die weiteren Mitbewerberinnen kamen bis aus Regensburg und Bayreuth.

Jury

Die Jury rekrutierte sich aus Wolfgang Würth (Der Neue Tag), Markus Pleyer (Radio Ramasuri), Otto Janner (Stadtverband für Leibesübungen), Melanie Linke (Schönheit & Mehr), Alexander Panzer (Autohaus Graser), Claudia Wildner (Wäscheaus Wildner) sowie Karin Wagner (Königlich Privilegierte Feuerschützen).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.