06.06.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Mühlentag am 9. Juni: Schustermühle dabei: Alles dreht sich

Die Schustermühle in Eisersdorf beteiligt sich am Pfingstmontag, 9. Juni, wieder am Deutschen Mühlentag. Sie ist seit 1825 in Besitz der Familie Schuster, vorher gehörte sie dem Kloster Kemnath.

von Holger Stiegler (STG)Profil

Es wird ausschließlich Getreide aus der Region gemahlen. Die Tagesleistung der Mühle liegt bei 12 Tonnen. Das Brot wird nur mit Zutaten aus dem Landkreis Tirschenreuth (außer Salz) hergestellt.

Am Mühlentag ist die Schustermühle von 10 bis 17 Uhr in Betrieb: Auf jedem Stockwerk erklärt ein Müller die Maschinen und den Mahlvorgang. Der Mühlenladen mit verschiedenen Roggen-, Weizen-, und Dinkelmehlen sowie Nudeln, Müslis und Naturkostprodukten ist geöffnet. Es gibt selbst gebackene Kuchen und Küchel, außerdem Landkreis-Brot aus der eigenen Bäckerei. Die Bewirtung im Festzelt mit Weißwurstfrühstück und Mittagstisch übernimmt der Gastronomiebetrieb Schinner.

Mit Schlüter-Treffen

Ein Getreidehaufen lädt die Kinder zum Spielen ein. Es präsentieren sich ein Infostand für Hackschnitzelheizung sowie verschiedene Aussteller zu den Themen Wein, Deko und Honig. Erstmals gibt es auch ein Schlüter-Treffen statt: Jeder, der mit einem Schlüter-Traktor kommt, bekommt einen Getränke- und Essensgutschein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.