13.04.2018 - 14:34 Uhr
Deutschland & Welt

Neue CD von Lisa Stansfield Extrem entspannt

Lisa Stansfield ist eine der prägendsten Künstlerinnen des britischen Souls. Mit knapp 20 Millionen verkauften Alben weltweit, unzähligen Top 10-Hits und ihrer einzigartigen Stimme ist die Sängerin seit 1989 eine nicht mehr wegzudenkende Größe auf den Tanzflächen dieser Welt.

von Autor MFGProfil

Als Lisa Stansfield 1989 selbstbewusst ins Licht der Öffentlichkeit stapfte, wurde die junge Frau aus Manchester sofort als Diva gefeiert. Sie gab sich vollkommen natürlich, während sie moderne Klassiker wie "All Around The World", "Change" oder "This Is The Right Time" mit kraftvoll-kratzigem, leicht verrucht klingendem Soul-Organ zum Besten gab. Und besaß dabei dennoch eine gehörige Portion eleganter Noblesse.

Seither ist viel passiert in der Karriere der am 11. April 1966 geborenen bodenständigen Britin - "eigentlich aber gar nicht so viel", lacht "La Stansfield" kehlig. "Ich bin mir all die Jahrzehnte über immer treu geblieben, als personifizierte Kratzbürste."

Dieser Tage ist "Deeper" (earmusic) erschienen, das achte Studioalbum der Frau aus dem Norden Englands. Sie hält weiterhin den veritablen Titel der "bleichen Soul-Botschafterin aus UK" inne. Mit dieser wonnigen Scheibe, bei deren Hören man glaubt, die Zeit sei in den 80ern stehen geblieben, begibt sich die "Grammy"-Gewinnerin auf Tour "all around the world", im Mai werden auch deutsche Bühnen von Lisa plus Band unsicher gemacht.

Aufgeregt wegen dieser Tour, Ms. Stansfield? "Nicht wirklich", meint sie, "denn heutzutage bin ich wesentlich entspannter, sobald ich auf eine Bühne steige. Eigentlich komisch, ich müsste nervös sein, weil die Erwartungshaltungen an eine Sängerin, die seit vier Jahren nichts von sich hat hören lassen, riesig sein dürften. "Bringt sie es noch? Bringt sie es so gut wie früher? Bringt sie überhaupt noch irgendwas zustande?"

Das dürften die Fragen sein, die sich ein Publikum stellt, das ordentlich Geld für seine Eintrittskarte bezahlt. Mich selber regt so etwas längst nicht mehr auf. Ich bin mittlerweile extrem entspannt bei allem, was ich künstlerisch tue. Es ist schön, dass ich mir nichts mehr beweisen muss."

Darf das geneigte Publikum live auf einen ausgeglichenen Mix von frühen wie aktuellen Songs hoffen? "Aber unbedingt! Ich habe keine Lust, zwischen Alt und Neu zu unterscheiden. Die Lieder, die ich heutzutage live präsentiere, haben für mich durch die Bank denselben Stellenwert. Es ist mir egal, ob eine Nummer 1 in der Hitparade darunter ist, das andere Stück ein Flop war. Ich spiele ausschließlich die Songs, die mir etwas bedeuten."

Zur Wahl des Titels ihres neuen Albums erklärt die Nordengländerin, dass sie "dieses Wort liebt - wenn Dinge "tiefer" gehen. Übrigens in allen Bereichen des Daseins, auch in den schmutzigen", kichert die seit 1998 - zum zweiten Mal verheiratete - glückliche Ehefrau. "Wenn man sich stetig weiterentwickeln möchte im Leben, und das will ich unbedingt, muss es "tiefere" Bedeutungen und Erkenntnisse geben. Damit man dadurch gestärkt als ein besserer, hoffentlich auch fröhlicherer Mensch heraus geht."

Lisa Stansfield sieht sich als Drama-Königin, welche liebend gerne in eine imaginäre Glitzerwelt eintaucht. "Leidenschaft und Glamour", schwärmt sie, "bereiten mir am meisten Spaß in diesem eher grauen Dasein. Ich sehe mich als Entertainerin, in der Tradition etwa von Liza Minelli. Ich liebe es, wenn ich mich öffentlich austoben kann. Und das tue ich, so oft man mich lässt."

Lisa Stansfield spielt am Dienstag, 1. Mai (20 Uhr), in der Philharmonie in München.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter % 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.