08.05.2002 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Pfadfinder von PSG, DPSG und BdP organisieren Konzert - Reinerlös für Hilfeprojekt Rock und Blues für Südafrika

von Redaktion OnetzProfil

Sulzbach-Rosenberg. (spm) Einige Sulzbacher Pfadfinder und Pfadfinderinnen der PSG, DPSG sowie des BdP stellten eine Reise nach Südafrika auf die Beine. Wichtiger Bestandteil dieser dreieinhalbwöchigen Rucksacktour ist die Projektarbeit. Mit dem erwirtschafteten Erlös eines Konzertes wird die Gruppe dort ein soziales Projekt durchführen. Das kann in der Renovierung einer Schule, Basteln mit Kindern oder andersweitiger Hilfe bestehen.

Zu diesem Zweck wird am 11. Mai ein "Concert for South Africa" stattfinden. Beginn ist um 19 Uhr im Josefshaus in Sulzbach, der Eintritt kostet fünf Euro. Mit dabei sind "Music Axident", "Vanishing Point" und die allseits bekannten Altrocker "Waterfalls änd fränz". Natürlich können die Pfadfinder /-innen auch mit einer Cocktailbar aufwarten. Ein Besuch lohnt sich also.

Den Anfang machen die 2. Sieger des letzten Newcomerfestivals: "Vanishing Point". Mit ihrem Independent Rock werden Sebastian Maier (guit), Andreas Voit (guit), Christian Jobst (bass), Christopher Sennfelder (voc) und Sebastian Gebhardt (drums) die Menge aufheizen.

Music Axident dabei

Anschließend starten Music Axident voll durch. Nach ihrem ebenfalls 2. Platz beim Newcomerfestival 2000 ist dies leider der letzte Auftritt der Band. Für einen guten Zweck stellen sie sich ein letztes Mal zusammen auf die Bühne.

Anita Kinscher (keys), Jürgen Renner (guit), Heiko Bingart (guit), Volker Renner (voc), Patrick Jeske (drums) sowie Markus Jonscher (bass) werden ihre Fans nicht enttäuschen. Nach Liedern von AC/DC, Metallica, Irion Maiden oder Bad Religion können sie natürlich auch diesmal mit selbstgeschriebenen Songs aufwarten.

Zuletzt geben sich "The waterfalls änd fränz" die Ehre das Publikum zum Kochen zu bringen. Nach ihrer Tournee durch Europa, Amerika, Asien und die Subkontinente kehren "The Waterfalls änd fränz" endlich wieder auf die heimischen Bühnen zurück. Wieder einmal wollen die älteren Herrschaften den jungen Hupfern zeigen, dass sie das Rocken noch lange nicht verlernt haben.

Die Spielpause hat die Band genutzt um sich zu vermehren - und das im doppelten Sinne. Statt neun gibt´s jetzt zehn Heizer auf der R´n´B-Lokomotive. Neu dabei sind "Goldfinger" Maximilian Hiltel an den Tasten sowie Jürgen Lindner und Klampfen-Old-Star Tom Krusche an den Stromgitarren.

Ansonsten setzten die "Waterfalls" alias Max Hiltel (keys), Dieter Bleisteiner (voc), Thomas Krusche (guit), Jürgen Lindner (guit), Robert Lindner (drums) und Stefan Graf (bass) auf altbewährte Kräfte und auch die "fränz" alias Georg Leugner (sax), Fritz Leugner (sax), Michael Haberberger (tr), Herbert Sperber (tromb) blasen in gewohnter Manier die Harfe.

Blues Brothers unterwegs

Auch in Sachen Musik muss sich niemand umstellen. Immer noch gilt: Soulman statt Daylight und Blues Brothers statt Bro´sis. Natürlich gibt´s auch etliches Neues zum staunen und nachbasteln, bzw. mitsingen.

Alles in allem wieder die richtige Mixtur zum Abfeiern. Die Organisatoren bedanken sich beim Josefshauswirt für die kostenlose Überlassung des Saals sowie bei allen Sponsoren, die sie bei ihrem Vorhaben unterstützen.

Außerdem gilt ihr Dank natürlich den Bands, die zugunsten Südafrikas auf ihre Gage verzichten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.