1. FC Rieden will im Jubiläumsjahr neue Volleyball-Jugend etablieren - Bildband vorgestellt
Erste Erfolge stellen sich ein

In einer harmonischen Generalversammlung am Tag des 60. Vereinsjubiläums im Vereinslokal "Hirschenwirt" berichteten ausnahmslos zufriedene Spartenleiter und Vorstandsmitglieder des FC Rieden.

2. Vorsitzender Hans Fischer ließ das zurückliegende Jahr Revue passieren. Die Zahl der Mitglieder liege derzeit bei 829 - ein stabiler Wert, der auf die hervorragende Arbeit in den einzelnen Sparten zurückzuführen sei. Dank des enormen Einsatzes der Mitglieder befinde sich die Sportanlage in einem Top-Zustand. Mit der Einführung des Jugendforums und der regelmäßigen Kommunikation zwischen allen Sparten wurde die ohnehin gute Zusammenarbeit weiter verbessert. Das Spartenfest 2012 habe das gezeigt.

Volleyball-Abteilungsleiter Stefan Huber berichtete, dass sich nur noch zwei U13-Teams im festen Spielbetrieb befinden. Die Herren hätten sich aus dem Punktespielbetrieb zurückgezogen und bestritten derzeit mit einem Hobby-Mixed-Team ihre Spiele. Parallel dazu wurde eine Damen- und Herrenmannschaft neu gegründet. "Hier ist noch viel Aufbauarbeit zu leisten", so Huber. Bei der Jugend befinde man sich mitten in der Lernphase. Die ersten Erfolge hätten sich aber bereits eingestellt. Im Sommer ist man auf dem Beachvolleyball-Platz sehr aktiv. Auch heuer sei ein Spartenfest mit Turnieren geplant. Höhepunkt des Jahres war eine Berlin-Fahrt.

Ärger in der JFG

2. Spartenleiter Jürgen Färber referierte über die 380 Mitglieder umfassende Abteilung Fußball. Vier Senioren- und zehn Jugendmannschaften (davon sechs bei der JFG Vilstal) waren im Einsatz. Die erste Mannschaft belegte in der vergangenen Saison Rang neun. Heuer laufe es nach der Umstellung auf die Viererkette mit Trainer Roland Jobst erfreulich gut. Die zweite Mannschaft unter der Leitung von Ingo Krause schaffte den aufstiegsberechtigten zweiten Platz. Nach reiflicher Überlegung habe man aber auf den Aufstieg verzichtet. Heuer belegt die Zweite derzeit wieder Rang zwei.

Färber berichtete von Meinungsverschiedenheiten innerhalb der JFG Vilstal. Mit Jürgen Huger (Rieden) und Markus Bauer (DJK) habe die JFG momentan nur eine kommissarische Führung. Im Mai soll sie wieder breiter aufgestellt werden. Die A-Jugend stehe kurz vor dem Sprung in die Bezirksoberliga. Eine Umstrukturierung gab es bei den "Alten Herren", die mit Günter Jonscher und Georg Haas eine neue Führungsspitze haben. Die Damen unter Trainer Werner Meiler und Managerin Andrea Kürzinger bekommen langsam "Form". Das Schulprojekt Sport nach 1 mit Rektor Scheuerer und einer Mädchenmannschaft laufe ebenfalls sehr erfolgversprechend. Besonders Stolz seien die Fußballer auf die Auszeichnung mit der 2. Goldenen Raute mit Ähre.

Facebook als Plattform

Sebastian Kemmeter stellte die zurückliegenden und zukünftigen Projekte des Jugendforums vor. Eine feste Einrichtung sei dabei die Facebook-Seite des FC Rieden geworden. Ehrenamtsbeauftragter Marcus Bauer und Pressewart Peter Gattaut beendeten mit ihren Ausführungen die Tätigkeitsberichte.

Nach den Grußworten zeigte sich 3 Bürgermeister Josef Weinfurtner von der Organisation des 1. FC Rieden beeindruckt. Er gratulierte den Sparten zu ihrem Engagement und wünschte auch für die Zukunft viel Erfolg. Hans Fischer bedankte sich für die Unterstützung der Gemeinde, die vieles ermögliche, was sonst nicht zu bewerkstelligen wäre. Nach dem detaillierten Kassenbericht von Richard Weigert, der über eine solide finanzielle Entwicklung trotz vieler notwendiger Investitionen berichtete, wurde der neue Bildband "60 Jahre 1. FC Rieden" vorgestellt. Mehr als 1000 Fotos von 1953 bis 2013 wurden in akribischer Arbeit von Richard Weigert gesammelt.

Bei Wünsche und Anträge ging es unter anderem um die Einführung der Ehrenamtskarte, das Projekt Schulengel.de und die Beteiligung an Festzügen. Als Dank für die treuen Mitglieder wurden Würste und Brot gereicht. Außerdem gab es für jeden Besucher zwei Geburtstags-Freigetränke. (Hintergrund)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.