24.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

100 Musikanten beim Sternmarsch dabei - 40 Jahre Musikverein Seebarn "In Harmonie vereint"

Der Auftakt des 40-jährigen Gründungsfestes des Musikvereins Seebarn fand im Hof der Ehrenschirmherrin Margit Reichl statt. Am Samstag holte sie die Seebarner Blaskapelle mit einem großen Aufgebot an Musikern von zu Hause ab und wurde dort mit Sekt und einem großen Bufett empfangen. Bis zum Beginn des Sternmarsches auf dem Dorfplatz blieb Zeit, sich für das Festwochenende zu stärken.

Die Jubelkapelle mit Ehrengästen beim Marsch zum Festzelt. Bilder: pko (3)
von Helga ProbstProfil

Perfekt angesagt wurden die vier beteiligten Kapellen dann von Gründungsmitglied Johann Käsbauer, der als erste Gruppe die Gastgeber begrüßte. Ihnen folgte die Neukirchener Blasmusik (bei Schwandorf), die Edelweißkapelle Pertolzhofen und zum Schluss die Freunde aus Krumbach vom Bodensee.

Jugend beginnt

Mit allen Kapellen verbindet die Seebarner eine jahrzehntelange Freundschaft und Verbundenheit, die beim gemeinsamen Spiel auf dem Dorfplatz mit dem letzten Lied "In Harmonie vereint" ausgedrückt wurde. Diesen Marsch spielten fast 100 Musiker für die vielen Zuhörer unter der Leitung des Seebarner Dirigenten Josef Drexler. Gemeinsam mit den Kapellen marschierten die Ehrengäste anschließend in das Festzelt auf dem Sportplatz, wo Schirmherr Anton Steininger gekonnte den Bieranstich absolvierte. Gemeinsam stießen die Vorsitzenden Engelbert Ettl, Konrad Schmid, die Ehrenschirmherrin, der stellvertretende Kreisvorsitzende Georg Schmid und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Dieter Dendorfer vom Nordbayerischen Musikbund mit dem Schirmherrn auf ein erfolgreiches Fest an.

Die Jugendblaskapelle des Jubelvereines, unter der Leitung von Doris Drexler, eröffnete das Musikprogramm auf der Bühne und begeisterte mit ihrem Können. "40 Jahre Musikverein in Seebarn, das kommt nicht von ungefähr", sagte Dendorfer und lobte Musiker, Vorstandschaft und Mitglieder für ihren Einsatz und das Durchhaltevermögen.

Neuer Ehrenvorsitzender

Er überreichte die Urkunden für die bestandenen D1-Prüfungen und die Ehrungen für 40 Jahre aktive und passive Mitgliedschaft (Bericht folgt). Im Namen des Musikvereines verlieh der Vorsitzende seinem langjährigen Vorgänger, Johann Mehltretter, den Titel Ehrenvorsitzender. Damit wurde der unermüdliche Einsatz Mehltretters für die Blasmusik in Seebarn gewürdigt. Dessen Gattin Anneliese dankten Ettl und Schmid mit Blumen für die Unterstützung ihres Mannes. "Es war eine Freude den Musikverein zu leiten, da es hier immer sehr familiär zuging", bedankte sich Mehltretter für die Ehrung.

Margit Reichl hielt auch als Zweite Bürgermeisterin in Vertretung von Martin Birner ihr Grußwort. Sie sei mit der Blaskapelle aufgewachsen, fühle sich ihr sehr verbunden und sei natürlich stolz auf den Klangkörper. Ihre Bewunderung galt dem Engagement und dem Einsatz jedes Einzelnen. "Mit unseren Schirmherren haben wir eine gute Wahl getroffen. Es könnte nicht besser sein", beendete Ettl den offiziellen Teil am ersten Festtag und überließ der Rodinger Stadtkapelle den musikalischen Part.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.