1:2-Niederlage beim TSV Mistelbach - Entscheidung durch ein kurioses Tor
SV Steinmühle ohne Glück

Michael Kaiser brachte den SV Steinmühle in Mistelbach in Führung, doch am Ende gab es eine 1:2-Niederlage. Bild: Gebert
TSV Mistelbach: Seeger, Röbel, Herrmann, Baumgartner, Fiedler, Ansari, Littig, Meinhardt (72. Vogel), Ludwig (64. Parchent), Weber (86. Büchel), Hagen

SV Steinmühle: Schwägerl, Käs, Greim, Haberkorn (76. D. Wührl), Scharnagl, Mark, Kowatsch (68. Vac-lavik), Lippert, Reichl, Kaiser, J. Wührl (45. Lindner)

Tore: 0:1 (18.) Kaiser, 1:1 (31.) Littig, 2:1 (32.) Ansari - SR: Ziegler (Pfreimd) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (90.) Lippert (Steinmühle)

Der SV Steinmühle verpasste auch am Mittwochabend im Nachholspiel beim TSV Mistelbach den erhofften Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Die Stiftländer unterlagen mit 1:2 und sitzen damit weiter auf Abstiegsplatz 16 fest. Der Rückstand auf Relegationsplatzinhaber FC Wüstenselbitz beträgt weiter vier Zähler, wobei die Oberfranken drei Spiele weniger ausgetragen haben.

Die Zuschauer erlebten zwei grundverschiedene Halbzeiten. Im ersten Abschnitt bestimmte der TSV Mistelbach klar das Geschehen, ließ jedoch viele gute Chancen ungenutzt. Überraschend ging der SV Steinmühle sogar in Führung: Kaiser wurde nicht angegriffen, zog einfach ab und traf. Die Gastgeber ließen sich dadurch aber nicht von ihrem Sturmlauf abbringen und fanden bald eine Antwort. Littig erzielte im Nachschuss den Ausgleich und nur eine Minute später ging der TSV durch ein kurioses Tor in Führung: Ein langer Ball schien sicher bei Gästetorwart Schwägerl zu landen, doch bei seinem Versuch eines Kopfballs rutschte der Ball über ihn hinweg. Ansari erkannte die Situation am schnellsten und schob ein.

Nach der Pause ging dann der Faden bei den Mistelbachern völlig verloren. Der SV Steinmühle übernahm das Kommando und war nun klar besser, doch alle Bemühungen scheiterten im Abschluss. So retteten die Gastgeber den Sieg mit viel Glück über die Zeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.