26.06.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

20 Jahre Kinderhaus - Pfarrer Hubert Bartel gewährt Kindern Asyl für die Aufführung Küken schlüpft im Gotteshaus

Vogelhochzeit und Live-Geburt eines Kükens im Gotteshaus. Wegen des Regenwetters führten die Kleinen ihr Stück in der Heilig-Geist-Kirche auf.
von Redaktion OnetzProfil

In der katholischen Kirche gab es schon zahlreiche Eheschließungen. Aber eine Vogelhochzeit hatte die Neuhauser Pfarrgemeinde bisher noch nicht gesehen. Das änderte sich, als Pfarrer Hubert Bartel wegen des anhaltenden Regenwetters den Mädchen und Buben des Kinderhauses Heilig Geist für ihre Aufführung zum 20. Geburtstag der Einrichtung sozusagen Kirchenasyl gewährte.

"Ich halte es da wie Jesus in der Bibel", begründete der Geistliche seine Entscheidung mit einem Augenzwinkern. "Lasset die Kinder zu mir kommen. Und wenn Petrus schon kein Einsehen hat, muss es ja schließlich der Pfarrer haben."

Für die Eltern und Großeltern brachte die etwas außergewöhnliche Umgebung einen willkommenen Zusatzeffekt. Dank der Anordnung der Kirchenbänke zum Altar hin bot sich allen Anwesenden optimale Sicht auf das Musical der Kinder. Und die Kleinen legten sich mächtig ins Zeug. Mit Gesang, Tanz und wunderschönen, aufwendig gestalteten Kostümen verzauberten die Kindergartenkinder über eine Stunde lang ihr Publikum. Nicht zuletzt die Krippenkinder, die als Küken auf mehr oder weniger wackeligen Beinen eine Tanzdarbietung boten, eroberten die Herzen im Sturm. Nach der gelungenen Aufführung feierten Groß und Klein rund um das Kinderhaus.

Während beim Nachwuchs Ponyreiten und Feuerwehrautofahren ganz hoch im Kurs standen, versuchten viele Erwachsene ihr Glück bei der Tombola, wo jedes Los einen Gewinn versprach. Zusammengerückt unter den überdachten Bierbänken und ausgerüstet mit warmer Kleidung vergnügten sich die Gäste noch bis in den Abend auf dem ehemaligen Pausenhof. Und schließlich hatte selbst Petrus ein Einsehen, so dass weitere Regengüsse ausblieben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp