10.07.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

32 Jahre auf Fest gewartet

Lang, lang ist es her - das letzte Bürgerfest. 1983 fand es anlässlich der 700-Jahr-Feier statt. Nach 32 Jahren ist es Bürgermeister Heinz Lorenz ein großes Bedürfnis, wieder einmal zu einem großen Fest zu rufen.

Eine schon fast historische Aufnahme: Schönes Wetter begleitete das letzte Bürgerfest 1983 zur 700-Jahr-Feier von Immenreuth. Nur ein paar Monate später tauchte eine Urkunde auf, Immenreuth war plötzlich 50 Jahre älter. Repro: kr
von Redaktion OnetzProfil

Immenreuth. (kr) Am Wochenende startet es rund um das Rathaus und das Schulzentrum. Engagiert arbeiten die Vereine und Verbände mit. "Nun ist es soweit, und wir können mit tatkräftiger Unterstützung der Vereine und Organisationen in Immenreuth ein buntes Programm mit vielfältigen Angeboten an Speisen, Getränken und Aktionen sowie zünftiger Musik feiern", sagt das Gemeindeoberhaupt in seinem Grußwort.

Veggie-Wraps und Fisch

Die Vereine tragen mit geballter Kraft zum Bürgerfest bei. So engagieren sich KAB (Kaffee und Kuchen), Feuerwehr Ahornberg mit Krieger- und Soldatenkameradschaft (Getränkeausschank), Fischerfreunde (Fisch vom Grill), Schützengesellschaft (Sau am Spieß, Bratwurst, Steaks), Kolpingfamilie (Veggie-Wraps), Sängerbund (Weinlaube), Feuerwehr Immenreuth (Feuerwerk und Fahrzeugschau), Hofloher Spielplatz (Kinderprogramm), Jugendbeauftragte und JU (Bobby-Car Rennen).

Ebenso vertreten sind Pfarrgemeinderat (Bibelquiz, Malerei), Obst- und Gartenbauverein (Basteln, Kartoffellocken), Kinderhaus Herz-Jesu (Schminken, Basteln), Grundschule (Spielestationen), Feuerwehr Punreuth (Obstler- und Kräuterbar), Bayernstammtisch (Cocktailbar) Bunte Töne (Karaoke-Singen), Sportverein, FCN-Fanclub, Feuerwehren, Helfer vor Ort und Bergwacht (Service).

Dazu präsentieren Vereine auf dem Schulsportplatz ihre Angebote und stellen sich vor. Ein Entenrennen am Flötzbach, Rundfahrten mit Feuerwehrautos und die Besichtigung des Schulzentrums tragen zu zwei kurzweiligen Bürgerfesttagen bei.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp