39-Jährigen tot aufgefunden - Groß angelegte Suchaktion
Traurige Gewissheit

Schönsee. Mit einem Großaufgebot an Rettungskräften wurde ein 39-jähriger Mann aus dem Schönseer Raum gesucht, dann die traurige Entdeckung: Der Vermisste hatte sich in der Nähe von Plöß das Leben genommen.

Am Dienstag war der Mann als vermisst gemeldet worden. Bereits in der Mittwochnacht startete die Polizei eine großangelegte Suchaktion. Mit Hunden wurde die Gegend, in welcher der Vermisste zuletzt gesehen worden war, durchkämmt - ohne Erfolg. Am nächsten Tag dehnten die Hilfskräfte die Suche auf tschechisches Hoheitsgebiet aus. Daran waren eine Vielzahl von Polizeibeamten, Angehörige der Feuerwehr, Bergwacht und des THW, Hundestaffeln der Polizei und BRK beteiligt. Zusätzlich wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Auf tschechischer Seite lief ebenfalls eine groß angelegte Suche der tschechischen Polizei mit Hubschrauber und Hundestaffeln. Der Vermisste wurde schließlich am Donnerstag gegen 13:30 Uhr tot in der Tschechischen Republik, kurz vor Plöß, aufgefunden. Die Polizei geht von einer Selbsttötung aus. Die weitere Bearbeitung liegt in Händen der tschechischen Behörden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.