14.12.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

50 Meter hohe Konstruktion misst Wind bei Witzlricht Vorerst nur ein Mast

von Autor (gri)Profil

Die "Bürgerwind Region Freudenberg" treibt ihre Planungen für den Bau von zwei Windkraftanlagen in der Nähe von Witzlricht voran. Jetzt wurde unweit der Ortschaft ein Windmessmast aufgestellt, damit eine fundierte Prognose des Windpotenzials an den vorgesehenen Standorten erstellt werden kann.

Der 50 Meter hohe Mast ist mit Sensoren in drei unterschiedlichen Höhen ausgestattet. Mit der auf etwa ein Jahr angelegten Messung, die zeitweise durch eine sogenannte Sodarmessung zur Erfassung der Luftbewegungen in höheren Schichten ergänzt wird, wollen die künftigen "Windmüller" herausfinden, woher und vor allem wie stark der Wind im Oberland weht.

Wie berichtet, plant die im Oktober durch 16 Gründungskommanditisten ins Leben gerufene "Bürgerwind Freudenberger Oberland GmbH & Co.KG" in der Nähe von Witzlricht zwei bürgereigene Windkraftanlagen zu errichten und zu betreiben. Eine breite Beteiligung von Bürgern aus der Region und vorrangig der Gemeinde Freudenberg soll ab der zweiten Jahreshälfte 2010 möglich sein.

Weitere Informationen im Internet:

http://www.buergerwind-freudenberg.de

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.