01.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Alexis Richter und Patrick Schadt Kandidaten - 400 Fans beim öffentlichen Training Probespieler bei den Devils

von Redaktion OnetzProfil

Weiden. (gb) Das treue Weidener Eishockey-Publikum hat den Blue Devils die Katastrophen-Saison 2013/14 offensichtlich verziehen. Rund 400 Fans kamen am Samstagabend zum öffentlichen Training in die Hans-Schröpf-Arena. Unter der Regie des neuen Trainers Fred Carroll absolvierte der noch etwas dünne Kader eine Übungseinheit. Nicht dabei war Stürmer Craig Voakes, der wegen eines Trauerfalls in der Familie in seine Heimat geflogen war. Der kanadische Neuzugang wird Anfang der Woche in Weiden zurückerwartet.

Dafür waren zwei Try-out-Spieler auf dem Eis, die sich für ein Engagement bei den Blue Devils empfehlen wollen. Der junge Verteidiger Alexis Richter trainiert bereits seit dem ersten Trainingstag (23. August) mit der Mannschaft. Der 20-Jährige spielte in den vergangenen Jahren in der DNL für den EV Landshut. Der zweite Probespieler kam im Lauf der Woche und ist ein alter Bekannter: Patrick Schadt. Der 24-jährige Angreifer war von 2008 bis 2011 in der Landes- und Bayernliga für die Blue Devils im Einsatz. In den vergangenen drei Jahren stand Schadt bei Ligakonkurrent Bayreuth Tigers in der Bayern- und Oberliga unter Vertrag.

Ob es zu einer Verpflichtung der beiden Spieler kommt, ließ Vorsitzender Thomas Siller noch offen. Der Vereinsboss weiß zwar, dass aufgrund des knappen Kaders (sechs Verteidiger, neun Stürmer) noch Handlungsbedarf besteht, sieht aber noch keinen Anlass zu überstürzten Entscheidungen. Man werde in den nächsten Wochen den Markt ganz genau beobachten.

Improvisieren mussten die Verantwortlichen bei den Interviews mit den Neuzugängen und dem Trainer, die Stadionsprecher Manuel Stöckl eigentlich während der Übungseinheit auf dem Eis führen wollte. Da jedoch die Lautsprecheranlage nicht ganz in Ordnung war, wurden die Gespräche anschließend im Eingangsbereich des Stadions geführt. Die Neuen sind ebenso wie Coach Fred Carroll zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung, wobei aber der Trainer erneut betonte, wie "wichtig, vor allem in einem kleien Kader, die Disziplin" sei.

Für die Spiele kündigte Carroll geradliniges, einfaches Eishockey mit direktem Zug zum Tor an. Davon können sich die Fans am Freitag, 12. September, im Testspiel gegen Ost-Oberligist IceFighters Leipzig erstmals überzeugen. Zuvor treten die Weidener am 5. und 6. September bei FASS Berlin und in Leipzig an.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.