30.01.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Altbürgermeister dankt Max Schwärzer für Engagement "Chefsache" Dorfplatz

von Autor ISProfil

Großes Lob von Altbürgermeister Hans Römisch erhielt beim Bürgergespräch der Pressather CSU-Stadtratsfraktion (wir berichteten) zweiter Bürgermeister Max Schwärzer. Er hatte im vorigen Jahr während der Krankheit von Bürgermeister Anton Gareis den Dorfplatz in Dießfurt zur "Chefsache" gemacht.

In Gesprächen mit den Vereinen, dem Staatlichen Forstamt und örtlichen Firmen sei es ihm gelungen, eine Lösung zu finden, die in der Zwischenzeit zur Fertigstellung des Platzes führte. Lediglich einen Ballfangzaun und Flutlichtmasten müssen die Vereine noch aufstellen, so Römisch.

Schwärzer gab den Dank weiter an Kiesabbauer und Vereine. Ohne deren Hilfe wäre die Fertigstellung nicht möglich gewesen. Lobend erwähnte er auch den Einsatz von Alfred Eckert, der die technische Abwicklung überwachte.

Willi Neuser freute sich im Zusammenhang mit der Baumaßnahme "Dorfplatz", dass in der kleinen Ortschaft die Eigeninitiative der Bevölkerung wieder zurückgekehrt sei. "Die Bereitschaft, selbst Hand anzulegen, war in den Jahren nach der Auflösung der kleinen Gemeinden und der Eingliederung in größere Kommunen leider enorm geschwunden", bedauerte der stellvertretende Landrat.

"Jetzt aber betrachten sich die Dorfbewohner immer mehr als Mitglied auch der neuen Gemeinde und packen wieder bei Projekten an, so wie es früher üblich war."

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.