23.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Am Lehrbienenstand viel über Bienen gelernt

Am Lehrbienenstand viel über Bienen gelernt (gpa) Respekt vor der Natur und dem, was die Menschen in ihr finden: Dieses Ziel verfolgten die Imker, als sie Ferienkinder an ihren Lehrbienenstand eingeladen hatten. 18 Eschenbacher und 11 Kemnather Kinder waren beim Learning-Campus-Ferienprogramm dabei. Um sie kümmerten sich Eva Gröger, Sabine Geigenmüller, Jasmin Holleder, Corinna Lauß und Theresa Prüschenk. Interessantes über die Honiglieferanten bot der Imkervorsitzende Hans Krapf (rechts) sowie sein Ste
von Georg PaulusProfil

Respekt vor der Natur und dem, was die Menschen in ihr finden: Dieses Ziel verfolgten die Imker, als sie Ferienkinder an ihren Lehrbienenstand eingeladen hatten. 18 Eschenbacher und 11 Kemnather Kinder waren beim Learning-Campus-Ferienprogramm dabei. Um sie kümmerten sich Eva Gröger, Sabine Geigenmüller, Jasmin Holleder, Corinna Lauß und Theresa Prüschenk. Interessantes über die Honiglieferanten bot der Imkervorsitzende Hans Krapf (rechts) sowie sein Stellvertreter Konrad Albersdörfer (hinten, links). Von den Imkern hörten die Kinder, dass Bienen bis zu zwei Kilometer vom Bienenkasten Nektar sammeln. Pro Sammelflug besuchen sie etwa 1500 Blüten. Auf acht bis zwölf Sammelflüge kommt eine Biene täglich. Von Krapf und Albersdörfer hörten die Kinder, dass sie dabei ganz nebenbei die Pflanzen bestäuben und so Obst- und Gartenbau erst möglich machen. Abschließend gab es für die aufmerksamen Kinder Butter- und Honigsemmeln belohnt. Bild: gpa

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.