14.02.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Am Sonntag Pressather Faschingszug - Fast 40 Gruppen sind heuer dabei: Start frei für den Gaudiwurm

von Autor ISProfil

Am morgigen Sonntag erreicht der Fasching in Pressath seinen Höhepunkt. Genau um 14 Uhr fällt der Startschuss für den Faschingszug. Seit mehr als zwei Jahrzehnten gibt es dieses Spektakel regelmäßig in der Stadt.

Die teilnehmenden Vereine und Gruppen haben ihre wochenlangen Vorbereitungen abgeschlossen und sich intensiv auf den großen Auftritt vorbereitet.

Das diesjährige Motto "Comic her - Spaß on Maß - Pressath gibt so richtig Gas" lässt hoffen, dass verschiedene Begebenheiten der großen und auch der kleinen Politik auf die Schippe genommen werden. Beim Stadtverbandsvorsitzenden Andreas Anger haben sich fast 40 Gruppen aus nah und fern angemeldet.

Kesse Gardemädchen

Erstmals dabei ist heuer die Faschingsgesellschaft aus Altenstadt/ WN. Fernen haben die Gesellschaften aus Waldeck, Hütten und Hammerles ihr Teilnahme zugesagt. Die Gruppe aus Hammerles hat ja am vergangenen Sonntag beim Kaffeekränzchen der Pfarrei durch ihre Gardemädchen bereits die beste Werbung gemacht.

Vier Musikkapellen

Musikalisch ist ebenfalls alles im Lot. Die Pressather Musikanten, die Blaskapelle Eschenbach, die Blaskapelle der Musikschule Pressath-Grafenwöhr und der Spielmannszug der Feuerwehr Pressath sorgen dafür, dass die Fußgruppen nicht aus dem Marschtritt kommen.

Bedingt durch die verhältnismäßig kühlen Temperaturen hat Andreas Anger kurzfristig auch noch einen Glühweinverkauf organisiert, damit sich die Zaungäste innerlich aufwärmen können. Aber auch andere alkoholische und nichtalkoholische Getränke werden durch Gruppen des Kulturkreises Pressath und der Chorgemeinschaft St. Georg Pressath an die Besucher verkauft.

Außerdem ist der fahrbare Bratwurststand der Feuerwehr Hessenreuth wieder in den Straßen der Stadt unterwegs damit die Zuschauer an den Straßenrändern nicht verhungern.

Folgende Route schlägt der Gaudiwurm ab 14 Uhr ein: Aufstellung in der Reichweinstraße. Von dort aus geht es durch die Weidener Straße in die Bahnhofstraße und weiter durch die Bachstraße bis zur Bäckerei Spitzer, durch die Reinwaldstraße in die Hauptstraße Richtung Kemnather Straße bis zur Tankstelle Hautmann und dann im Gegenzug wieder zurück in die Bahnhofstraße wo sich der Zug auflöst.

Orden und Tanz

Die Teilnehmer treffen sich anschließend traditionsgemäß im Saal des TSV-Sportheims in der Jahnstraße zum bunten Ausklang. Die Faschingsgesellschaften erhalten dort vom Pressather Prinzenpaar Christian III. und Barbara II. die obligatorischen Orden überreicht. Nach dem offiziellen Teil darf getanzt werden.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.