12.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Ampelbetrieb

von Redaktion OnetzProfil

Die maximale Wartezeit bei "Rot" beträgt bei Vollauslastung 83 Sekunden. In den Asphalt eingefräste Schleifen melden stehende Fahrzeuge. "Bis zur Haltelinie vorfahren, damit das Auto registriert wird!", rät Armin Wildenauer vom Straßenbauamt Amberg-Sulzbach.

Nachts ist die Anlage ausgeschaltet - Fußgänger können diese beim Überqueren der Staatsstraße bei der Metzgerei Meindl durch Drücken in Betrieb nehmen. Die Übergänge sind barrierefrei, mit Absenkung für Rollatoren und Rollstühle. Für Blinde und Sehbehinderte gibt es Boden-Indikatoren (graue Platten) und eine extra Taste unten am Drücker mit längerer Querungszeit. Auf "Grün" schalten die Fußgängerampeln nur auf Anforderung. (ptr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp