29.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Andreas Schießl (80) setzt sich für Hiltersdorf ein Dank für Engagement

Bürgermeister Alwin Märkl (links) gratulierte Andreas Schießl, hier mit seiner Frau Anneliese, zum 80. Geburtstag. Bild: gef
von Autor GEFProfil

80. Geburtstag feierte Andreas Schießl aus Hiltersdorf. Die Glückwünsche der Gemeinde Freudenberg überbrachte Bürgermeister Alwin Märkl, der ihm für seine Verdienste zum Wohle seines Heimatorts dankte.

Der Jubilar wurde als einziges Kind der Eheleute Theresia und Andreas Schießl in Hiltersdorf geboren. Zur Schule ging er in Paulsdorf, anschließend erlernte er den Beruf des Landwirts. Bis zu seiner Pensionierung war er als Staplerfahrer bei der Flaschenhütte und anschließend bei der Luitpoldhütte in Amberg beschäftigt. 1961 heiratete er Anneliese Hofmann, die aus Ebermannsdorf stammt. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Fünf Enkel und ein Urenkel komplettieren die Familie, die neben vielen Verwandten und Freunden gratulierten.

Andreas Schießl gehörte von 1966 bis 1971 dem damaligen Gemeinderat von Hiltersdorf an und war am Zustandekommen der Großgemeinde Freudenberg maßgeblich beteiligt. 26 Jahre war er Kommandant der Feuerwehr Hiltersdorf. In seiner Amtszeit wurde ein Fahrzeug beschafft und das Gerätehaus neu gebaut, wobei er sich mit viel persönlichem Engagement einbrachte. Auch lag ihm die Nachwuchsausbildung bei den Feuerwehren Hiltersdorf und Bühl sehr am Herzen.

Für seine Verdienste um die Allgemeinheit verlieh der Gemeinderat Freudenberg Andreas Schießl die Bürgermedaille in Bronze mit Urkunde und Anstecknadel. Die Feuerwehr Hiltersdorf ernannte ihn zu ihrem Ehrenkommandanten. Er ist auch Gründungsmitglied des Obst- und Gartenbauvereins Hiltersdorf.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.