11.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Auch bei Aufsteiger DJK Ensdorf gelingt der erste Saisonsieg nicht - Gebhards Ausgleichstor zu ... SV Schwarzhofen knapp geschlagen

von Redaktion OnetzProfil

DJK Ensdorf: Hauer, Westiner, Windisch, Schmidt, Luschmann, Stefan Trager, Eichenseer, Dittmeier (64. Grabinger), Julian Trager (81. Haller), Siebert, Hummel (90. Liebl)

SV Schwarzhofen: Stoyanov, Stoykov, Benthin (46. Chr. Danner), Hauser, Roth, Pfannenstein (56. Ferstl), Mi. Danner, Kurtelov (52. Velkov, Weiß, Gebhard, Götz

Tore: 1:0 (11.) Sebastian Hummel, 1:1 (28.) Stefan Gebhard, 2:1 (53.) Bastian Windisch - SR: Johannes Gottschalk (Undorf) - Zuschauer: 170

Mit dem zweiten Heimsieg in Folge legte die DJK Ensdorf einen gelungen Start in der neuen Saison hin. Der knappe 2:1-Sieg gegen den SV Schwarzhofen ging absolut in Ordnung. Nach einem verhaltenen Beginn schob Sebastian Hummel zur Führung ein. Vorausgegangen war eine tolle Kombination über Julian Trager und Sebastian Siebert, der perfekt vorbereitete. Nur drei Minuten später hätte Hummel nach einer exakten Kopie vom 1:0 sein zweites Tor machen müssen, scheiterte jedoch am SV-Schlussmann. Sebastian Siebert lief alleine auf den Gästekeeper zu, zögerte zu lange und wurde im letzten Moment abgeblockt. Spätestens hier hätte die DJK höher führen müssen.

Danach kam der Gast zu einigen Möglichkeiten, insbesondere nach Standards. Nach einem Eckball fiel auch der Ausgleich: Stefan Gebhard staubte ab. Kurz danach klärte Fabian Westiner erneut nach einer Ecke einen Kopfball auf der Linie.

Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff wuchtete Bastian Windisch mit einem spektakulären Flugkopfball den Ball zur erneuten DJK-Führung in die Maschen der Gäste. Schwarzhofen tat sich gegen die gute heimische Defensive schwer, Chancen herauszuspielen. Lediglich Weitschüsse sorgten für Gefahr, die entweder am Kasten vorbei gingen, oder von DJK-Keeper Hauer entschärft wurden. Ensdorf blieb über Konter stets gefährlich. Zur endgültigen Entscheidung fehlten oft nur Zentimeter.

Am Ende ließen die Gastgeber nichts mehr anbrennen. Die Gäste warten dagegen weiter auf den ersten Saisonsieg.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp