Auerbacher Stadtjubiläum auf der Theaterbühne
Kasperl in Feierlaune

Vor allem die jüngeren Zuschauer gingen bei den Aufführungen begeistert mit. Bild: cs
Das Kasperltheater hat an Zugkraft bei den Jüngsten nicht verloren. Bei zwei Aufführungen im Ferienprogramm der Stadt, zu denen die CSU-Frauenunion einlud, fieberten an die 100 junge Besucher im Kolpingsaal mit, als es für Kasperl, Seppl und die Prinzessin galt, den Räuber zu überlisten.

Die spannende Geschichte, wieder aus der Feder der stellvertretenden Vorsitzenden Gabriele Wölfel, griff das große Ereignis in diesem Jahr auf, die 700-Jahr-Feier der Stadt Auerbach. "Kasperl und das Stadtjubiläum" war angesagt. Hinter den Kulissen wurde die Autorin, die als Erzieherin im städtischen Kindergarten beschäftigt ist, von Katrin Himmelhuber unterstützt. "Als Mitarbeiterin in der städtischen Einrichtung kennt sie meinen Schreibstil und kann ihn auch sehr gut mit umsetzen", erklärte Wölfel. Beide wurden nach dem rund einstündigen Abenteuer mit viel Beifall bedacht. Er galt natürlich auch den kleinen Helden; Kasperl, Seppl, Gretl und der schlauen Prinzessin.

Übrigens wurde auch der Flohmarkt der CSU-Frauenunion für Kinder Anfang August wieder bestens angenommen. Statt einer Standgebühr erwartete die jungen Anbieter als Belohnung fürs Mitmachen ein "Ferieneis".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.