Auf der SCE-Kegelanlage rollen die Kugeln: 36. Stadtmeisterschaft läuft - Chance für ...
Alle hoffen auf "Alle Neune"

Der Schirmherr war früher einmal selbst als Sportkegler aktiv. Und so ließ Wolfgang Busch zum Auftakt der Stadtmeisterschaft im Kegeln im Beisein zahlreicher Ehrengäste gleich Taten folgen. Gekonnt schob der Leiter der Sparkassen-Filialdirektion die Kugeln in Richtung der in Rautenform aufgestellten Kegel. Bild: rn

"Lasset die Spiele beginnen!" Mit diesem Aufruf eröffnete Schirmherr Wolfgang Busch die 36. Stadtmeisterschaft im Kegeln. Im Beisein von Ehrengästen ließ der Leiter der Filialdirektion Eschenbach der Vereinigten Sparkassen auf den SCE-Kegelbahnen die ersten Kugeln rollen. Eines seiner Ergebnisse wird als Glücksschub ausgelost, der einem eventuellen Nachahmer einen Sonderpreis einbringt.

Harald Drobig, der Vorsitzende des ausrichtenden Karten- und Schachvereins, hieß zum Auftakt des einwöchigen Geschehens auch die Bürgermeister Peter Lehr und Klaus Lehl, die Stadträte Karolina Forster und Thomas Riedl, Dieter Kies, den stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtverbands, und SCE-Vorsitzenden Mathias Haberberger willkommen.

Er verwies auf den Top-Zustand der Kegelanlage, die bereits zum fünften Mal als Austragungsstätte dient. Drobig freute sich besonders über das große Interesse der Jugend und sprach von bisher insgesamt 54 gemeldeten Mannschaften. Für schnellentschlossene Gruppen bestünden noch Startmöglichkeiten.

Der Vorsitzende dankte der Kegelsparte des Karten- und Schachvereins für die Organisation des Traditionswettbewerbs und verwies auf die erfolgreichen Neuerungen des vergangenen Jahres: Aufteilung in Sport- und Hobbykegler sowie in Altersgruppen bei den Jugendlichen, Zulassung von gemischten Teams.

Außerordentlich erfreut zeigte sich Wolfgang Busch darüber, dass die Sparkasse - die selbst mit vier Mannschaften teilnimmt - nach 2006 wieder die Schirmherrschaft inne hat. Er bekannte, dieses Ehrenamt gerne auszuüben und vor Jahren selbst Sportkegler gewesen zu sein. "Kegeln verbindet ungemein, macht gesellig und schafft Freundschaften", sagte er. Dem Karten- und Schachverein, dem er eine Spende überreichte, bescheinigte er den Ruf eines "sehr rührigen Vereins". Busch wünschte ein verletzungsfreies Turnier und allen Teilnehmern ein "Gut Holz".
"Die Geselligkeit wird durch solche Veranstaltungen gestärkt", erklärte Bürgermeister Peter Lehr. Er dankte Organisatoren und Mitarbeitern für "Einsatz, Enthusiasmus und Engagement". Als langjähriger Trainer regte er eine Stadtmeisterschaft im Fußball auf dem Kleinspielfeld an. Als ein besonderes kommunales Ereignis mit großer Teilnehmerzahl würdigte Dieter Kies vom Stadtverband die Stadtmeisterschaft. Die große Kegelbegeisterung habe sich über die Grenzen Eschenbachs hinaus herumgesprochen. "Wir sind eine Kegelsportmetropole", betonte er.

SCE-Vorsitzender Mathias Haberberger sagte Dank für die Nutzung der Vereinsanlage. Diese erfahre durch den Wettbewerb eine zusätzliche Belebung. Haberberger warb für die Beteiligung an der Stadtmeisterschaft im Tischtennis sowie den Besuch der 90-Jahr-Feier des SCE.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.