Auf ein Eis in der Herzogstadt

Dass die Radfahrer das Bild von Sulzbach-Rosenberg prägen, ist bei einem Streifzug durch die Altstadt nicht zu übersehen. Vollbepackte und alleingelassene Räder vor der Redaktion erleichtern mitunter sogar die Recherche. Denn solche lassen meist auf Auswärtige schließen, die ein Eis genießen.

So war es auch bei Werner Kirsch, der gemeinsam mit Frau Heike, Tochter Wiebke und der Freundin der Familie, Salohy Mirasoa, einen Stopp in der Herzogstadt einlegte. Die Dresdner starteten einen Tag zuvor in Regensburg und kamen gerade vom Amberger Landesgartenschau-Gelände, bevor sie in Sulzbach-Rosenberg pausierten. Der Vater schwärmt: "Die historische Altstadt ist schön." Ziel ihrer Reise ist es, den kompletten Fünf-Flüsse-Weg abzuradeln.

Die vier Dresdner sind wohl das beste Beispiel, dass Radfahrer für die Stadt ein großes Potenzial bergen, wie es Kulturamtsleiter Fred Tischler formulierte. (doz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.