29.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Auf Papier und im Internet

von Redaktion OnetzProfil

Der Name Nurtschweg lässt sich auf Johann Baptist Nurtsch zurückzuführen, der den Weg erschlossen hatte. Ein Bild des Weidener Postbeamten ist im Schutzhaus Silberhütte zu finden. Die entlang der bayerisch-tschechischen Grenze verlaufende Route umfasst von der Kappl bis nach Waldmünchen 133 Kilometer.

Der Nurtschweg stellt nicht nur einen der wichtigsten Hauptwanderwege des Oberpfälzer Waldvereins (OWV) dar. Er ist gleichzeitig Teil des gelb-rot-gelb markierten europäischen Fernwanderwegs Nummer 6 von der Ostsee bis zur Adria. Die Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald hat anlässlich der Einstufung als Qualitätsweg einen neuen Faltplan aufgelegt. Er enthält nicht nur eine Übersichtskarte, sondern auch Vorschläge für insgesamt sieben Teil-Etappen.

Hinzu kommen Sehenswürdigkeiten, Anbindungen, Einkehrmöglichkeiten, Details zur Strecke oder auch Höhenprofile. Den Plan gibt es in den Rathäusern der angrenzenden Kommunen. (nm)

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfaelzerwald.de

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp