25.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Aufsteiger macht beim 2:2 gegen den FSV Bayreuth zweimaligen Rückstand wett SV Poppenreuth zeigt Moral

Der SV Poppenreuth erkämpfte sich gegen Aufstiegsfavorit FSV Bayreuth ein 2:2. Hier hat es Gästespieler Alexander Koßmann mit den drei SV-Akteuren Roman Hanys, Tomas Sturm und Fabian Nickl (von links) zu tun. Bild: Cyris
von Redaktion OnetzProfil

SV Poppenreuth: Sourek, Fiterer, Hanys, Schultes (74. Gül), Veleman, Nickl, Sladecek, Höppler (46. Itersky), Komberec, Sikora, Sturm

FSV Bayreuth: Seeger, Röthlingshöfer, Schatz, Menzel, Düngfelder, Schmidt (85. Braun), Koßmann (78. Binder), Kellner, Röbel, Bachmaier, Schwarzer

Tore: 0:1 (37.) Alexander Koßmann, 1:1 (56.) David Sladecek, 1:2 (65.) Alexander Koßmann, 2:2 (88.) Pavel Veleman - SR: Julian Roidl (DJK Ensdorf) - Zuschauer: 140

(cy) Beide Teams sind auch nach dieser Bezirksliga-Partie ungeschlagen. Der gastgebende Aufsteiger bewies beim 2:2 gegen den Favoriten aus der Wagnerstadt viel Moral. Das Team von Coach Miloslav Janovsky steckte einen zweimaligen Rückstand weg und ergatterte keineswegs unverdient noch einen Punkt. Der Unparteiische entschied, sehr zum Leidwesen der Poppenreuther, bei zwei strittigen Situationen gegen Komberec nicht auf Elfmeter.

Beide Mannschaften gingen bei böigem Wind ein hohes Tempo. Die erste Top-Chance bot sich den Gastgebern. Sturm legte in der 4. Minute für Komberec auf, aber der scheiterte an Keeper Seeger. Im Gegenzug blieb Bachmaier in der Abwehr hängen. Danach zog Koßmann ab, aber Nickl klärte vor der Linie. In der 25. Minute kam FSV-Goalgetter Koßmann in Position, aber Hanys rettete in höchster Not. Ein Service von Bachmaier nutzte Koßmann zum 1:0 für den FSV (37.), wobei der Schiedsrichter-Assistent das Leder hinter der Linie sah. Kurz vor dem Seitenwechsel nahm Sladecek Maß, aber Menzel fegte den Ball aus dem Gefahrenbereich.

Nach der Pause drückte Poppenreuth aufs Tempo und erkämpfte sich ein Übergewicht. Der FSV hatte einen Durchhänger und wackelte bedenklich. Ein Solo von Sladecek verhalf den Einheimischen zum Ausgleich. Danach nahm Sturm den Ball volley, traf ihn aber nicht richtig. Kurz danach nutzte Koßmann ein Zuspiel von Schmidt im zweiten Versuch zur erneuten FSV-Führung. Poppenreuth wollte mit der Brechstange den Ausgleich erzwingen und schaffte diesen auch. Veleman kam an der Strafraumkante zum Schuss und das Leder landete zum 2:2 im FSV-Netz. Gegen Ende der kampfbetonten Auseinandersetzung lagen die Nerven beiderseits blank.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp