03.07.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Aus der Distanz zur Nähe gefunden Wir gratulieren

von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Sulzbach-Rosenberg. 1934 zwangen die Nazis Rosenberg, der Braut wider Willen, das Ja zum Bräutigam Sulzbach auf. Aus der nur widerstrebend vollzogenen Verbindung ist längst mehr als eine "Vernunftehe" geworden: Nämlich eine Stadt mit gemeinsamer Identität, mit gemeinsamen Aufgaben und Zukunftsperspektiven.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs türmten sich für die eine Stadt gewaltige Probleme auf: Die Bewältigung des Flüchtlingszustroms und die Integration der Neubürger (was sich uns heute erneut als aktuelle Aufgabe mit der Einbürgerung der deutschen Spätaussiedler stellt), der Aufbau einer modernen Infrastruktur in allen Bereichen.

Und dann die Tiefschläge der Gebietsreform und der zwei MH-Konkurse mit Wegbrechen des Arbeitsmarktes . . . in der Tat galt und gilt für die "Gnadenhochzeiter", was auch jedem normalem Hochzeitspaar mit auf den Weg gegeben wird: Freud' und Leid miteinander zu teilen. Wir halten es heute, zum Jubiläum, mit der Freude: Freudig widmen wir dem "Jubelpaar" diese Hochzeitszeitung!

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.