08.03.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Auszeichnung für "fleißige" Blutspender Mitmenschen helfen

von Autor BIRProfil

"Was bewegt eigentlich einen Blutspender, immer wieder sein kostbarstes Gut herzugeben? Sicherlich nicht die obligatorische Brotzeit oder das Getränk danach. Nein - diese Leute sind einfach bereit, durch ihr Blut anderen Menschen zu helfen und womöglich Leben zu retten." Dies hob Bereitschaftsleiter Holger Schedl von der Rotkreuz-Kolonne Bärnau bei der Auszeichnung der "fleißigen" Blutspender besonders hervor.

"Diese Ehrung ist nur eine kleine Anerkennung dafür", betonte Schedl bei der Auszeichnung in der Knopfstadt. Er bedankte sich besonders bei Werner Röckl, "der das Blutspenden in Bärnau begleitet, seit es diese Aktion gibt." Auch Bürgermeister Peter Hampel würdigte die Bereitschaft der Spender, Menschen in einer Notlage oder bei schweren Erkrankungen zu helfen. Kreisbereitschaftsleiter Michael Heldwein betonte die Notwendigkeit der Blutspenden. Für Notfälle und kurzfristige Operationen würden diese Spenden immer wieder benötigt. Gewinne würde das Rote Kreuz damit nicht machten, klärte Heldwein auf.

Mit Ehrenurkunde und Ehrennadel des Bayerischen Roten Kreuzes wurden geehrt: Alois Zeitler (100-mal), Maria Bäuml und Maria Haubner (75-mal), Manfred Fischer, Werner Jobst, Martin Schön und Bernhard Sertl (50-mal) sowie Johann Hart, Hedwig Kiesl, Herbert Kreuzer und Cornelia Wagner (25-mal).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.