Autocross-Szene ermittelt die deutschen Meister
Heiße Rennen am Höchstädter Motodrom

Motorsportenthusiasten können sich freuen - die Elite der deutschen Autocross-Szene läutet die Saison mit dem ersten Rennen auf dem Höchstädter ADAC-Motodrom ein. In neun Klassen wollen die deutschen Meister des vergangenen Jahres die Weichen für ihre Titelverteidigung stellen. "Alle drei amtierenden Meister - aus der Tourenwagen-, der Crossbuggy- und der Spezialcrosserklasse - haben ihre Teilnahme zugesagt", sagte die DAV-Vizepräsidentin Annelie Krautzberger.

Die anderen Fahrer wollen jedoch alles daran setzen, selbst auf dem obersten Treppchen zu stehen. Auch die Fahrer aus der Region haben große Ambitionen. In der Klasse 3 der Supertourenwagen trifft Sebastian Witt aus Neuhaus bei Windischeschenbach mit seinem Opel Astra unter anderem auf Andreas Fürst, dessen 500 PS starker Audi Quattro Sport nicht zu Unrecht ein Favoritenstatus eingeräumt wird.

Ebenfalls aus Neuhaus stammt Stefan Windschiegl, der bei den Supercrossern bis 1600 Kubikzentimeter antritt und dabei unter anderem auf Fabian Hantke treffen wird. Das Rennwochenende startet bereits am Samstag um 9.30 Uhr mit den Trainings- und Rennläufen. Am Sonntag ist ab 8 Uhr freies Training, um 11.15 starten die Qualifikationsrennen und ab 16.30 Uhr sind die Finals geplant.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.autocross-deutschland.de oder www.msc-hoechstaedt.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.